A-Junioren-Gruppenliga

Blitz-Doppelpacker Meusel entscheidet das Topspiel

10. November 2021, 20:16 Uhr

Sejo Kolic gewann mit der JSG West Ring das Gruppenliga-Topspiel. Foto: Charlie Rolff

Die JSG West Ring hat das Topspiel der A-Junioren-Gruppenliga bei der JSG Künzell für sich entschieden. Entscheidend dafür war der blitzschnelle Doppelpack von Levi Meusel.

Bis zur 70. Minute war Künzell auf der Siegerstraße, ehe Meusel aufdrehte. Mit seinem starken linken Fuß schoss er den Ball aus gut 18 Metern in die lange Ecke, und keine fünf Minuten später sahen die rund 250 Zuschauer fast eine exakte Kopie des ersten Treffers. „Das ist ein super Junge, der hat ultra viel Qualität“, lobte sogar Künzells Trainer Timo Möller, während sich sein Gegenüber Sejo Kolic über seine gelungene Umstellung freute: „In der Halbzeit haben wir Levi von der linken Seite in die Mitte gezogen und nur noch mit einer Sechs gespielt. Das Risiko hat sich ausgezahlt.“

Die Risikofreudigkeit seines Keepers Johannes Kreis wäre dagegen beinahe in die Hose gegangen: Der Schlussmann, der bei Senioren-Verbandsligist Johannesberg bereits die Nummer eins ist und nur ab und zu in der A-Jugend aushilft, hatte einen schlechten Freistoß gespielt und Hüseyin Disli dann außerhalb des Sechzehners gefoult. MitGelb war er mehr als gut bedient. „Wenn er Rot gibt, kann sich keiner beschweren“, wusste Kolic, während Möller haderte: „Eine klare Rote Karte, die musst du einfach geben. Das hätte uns gut in die Karten gespielt“, analysierte der Trainer der Hausherren die Szene nach 33 Minuten.

Nur 120 Sekunden zuvor war seine Mannschaft in Führung gegangen, als Nico Baier nach einer Ecke völlig frei war und einköpfte. Kreis verhinderte in der Folge zweimal das 2:0, ehe Meusels große Stunde schlug – wenngleich er freistehend den Hattrick verpasste (81.). Künzell wurde nach dem Rückstand nur noch einmal richtig gefährlich, als Jean Luca Traberts verunglückte Flanke beinahe im Tor gelandet wäre (87.).

„Ich bin trotzdem stolz auf die Jungs, ein Unentschieden wäre gerecht gewesen. Das war Werbung für den Jugendfußball“, betonte Möller nach dem „Kampfspiel“ auf dem schwer bespielbaren alten Sportplatz in Dipperz, der West Ring lange Probleme bereitete. Kolic freute sich letztlich über den Sprung auf Platz eins und den achten Sieg im achten Spiel, während Künzell im neunten Spiel erstmals Punkte abgab. „Der Sieg für uns geht in Ordnung. Wir haben jetzt die besseren Karten“, sagte West Rings Coach.

Die Statistik:

JSG Künzell: Goldbach; Schramm, Paul, Bullemer, T. Leibold – Baier, Emde – Kraus, Trabert, F. Leibold – Disli (Busse, Lepa, Vetter).
JSG West Ring: Kreis; Siegfried, Rech, Vico, Seifert – Wess, Küllmer – Militz, Bojnec, Meusel – Budesheim (Bien).
Schiedsrichter: Florian Hammerl (Neuhof).
Zuschauer: 250.
Tore: 1:0 Nico Baier (31.), 1:1 Levi Meusel (70.), 1:2 Levi Meusel (74.).

Kommentieren