12.11.2018

Borussen mit erster Niederlage nach zwei Monaten

B-Junioren-Verbandsliga: Einzig Viktoria Fulda II gewinnt

Foto: Charlie Rolff

Der JFV Viktoria Fulda II schiebt sich am JFV Fulda "Borussia" in der Tabelle wieder vorbei und ist die Nummer eins der Region nach dem Sieg in Vellmar. Der FV Horas kassiert nach zwei Siegen wieder eine Pleite, und auch Bad Soden-Salmünster verlässt zum dritten Mal nacheinander den Rasen als Verlierer.

OSC Vellmar – JFV Viktoria Fulda II 1:2 (0:1).

"Vellmar ist eine robuste Mannschaft, gegen die wir das erste Spiel am Anfang noch mit 2:6 verloren haben", wusste Viktorias Trainer Stanislav Szilagyi. Dementsprechend war sein Team auf Wiedergutmachung aus - und belohnte sich für einen couragierten Auftritt. "Man merkt eine Entwicklung bei uns, und unser Weg stimmt." Kurz vor der Pause schoss Tim Hillenbrand die Gäste in Front. "Zu dem Zeitpunkt war das verdient. Am Anfang haben wir etwas geschlafen, sind dann aber besser reingekommen und laufen zweimal allein auf das Tor zu." In der zweiten Halbzeit hätte die Szilagyi-Elf die Partie eher entscheiden müssen. Kurz vor Ende markierte Vellmar den Anschluss, doch "danach haben wir nichts mehr zugelassen", sagte Szilagyi.

Tore: 0:1 Tim Hillenbrand (31.), 0:2 Arda Alipek (71.), 1:2 Petar Jureta (75.).

JFV Fulda 2015 e.V. "Borussia" – TSG Wieseck II 1:3 (1:1).

"Wir haben uns auf einen spielstarken Gegner eingestellt, haben dementsprechend auf die ganze Trainingswoche auf dieses Spiel hingearbeitet, konnten aber im Spiel nichts davon umsetzten. Das ist enttäuschend", resümierte Murat Kamali, Trainer der Borussen. Mit dem 1:3 musste seine Mannschaft die erste Niederlage seit dem 16. September einstecken. Bereits früh kassierten die Borussen den ersten Gegentreffer, schlugen aber postwendend zurück: "Das war ein richtig starker Konter von uns. Die erste Halbzeit verlief anschließend ausgeglichen, allerdings nur von den Chancen her, denn die Spielanteile lagen bei Wieseck." Wie im ersten Durchgang mussten die Hausherren auch im zweiten Durchgang einen frühen Treffer hinnehmen. "Davon haben wir uns nicht mehr erholt. Richtig Druck auf den Gegner haben wir nie bekommen, deshalb geht der Sieg vollkommen in Ordnung."

Tore: 0:1 Nico Götz (3.), 1:1 Maximilian Pappert (6.), 1:2 Nico Götz (42.), 1:3 Santiago Babovic (80.).

FV Horas – FC Ederbgerland 1:2 (0:1).

Nach zwei Siegen in Folge musste der FV Horas wieder eine Niederlage einstecken und konnte somit keinen Boden auf die Nichtabstiegsränge gutmachen. "Unsere Leistung war nicht ausreichend, sodass wir keinen Punkt verdient gehabt hätten. Zur Halbzeit konnten wir froh sein, dass wir nicht höher zurückliegen", meinte FVH-Coach Maximilian Füg. Nach der Pause stabilisierte sich sein Team, und glich sogar aus: "Da hat uns der Torwart ein Geschenk bereitet. Bitter ist es dennoch, dass wir zum Ende hin noch das Gegentor fangen." In der Nachspielzeit kassierte Horas noch das 1:2, als ein Fernschuss flach einschlug. In zwei Wochen muss Horas zum immens wichtigen Spiel nach Bad Soden.

Tore: 0:1 Paul Womelsdorf (25.), 1:1 Max Eckhart (65.), 1:2 Daniel Ernst (80.).

VfB Marburg – JFV Bad Soden-Salmünster 4:1 (2:0).

„Uns fehlt Konstanz“, stellte JFV-Trainer Gian-Pietro Orelli fest. Sein Team ließ erneut viele Chancen zu, die oft aus individuellen Fehlern resultierten. Somit war es nicht verwunderlich, dass der VfB Marburg bereits zur Halbzeitpause 2:0 führte. In der zweiten Halbzeit wollte Orellis Mannschaft noch einmal alles nach vorne werfen und erspielte sich einige Chancen. Doch den einzigen Treffer für den JFV erzielte Mikko Dworschak zum 3:1. Am Ende war es eine verdiente Niederlage.

Tore: 1:0 (18.), 2:0 (22.), 3:0 (48.), 3:1 Mikko Dworschak (49.), 4:1 (72.). / tok, boe

Kommentieren

Vermarktung: