03.06.2017

Broschke versetzt Thalaus blau-weißen Block in Ekstase

Aufstiegsrunde zur Verbandsliga: FSV erkämpft sich das "Endspiel"

Jede Menge rassige Zweikämpfe gab es in Korbach zu bestaunen.

In packenden 90 Minuten hat sich der FSV Thalau im ersten Spiel der Aufstiegsrunde zur Verbandsliga Nord einen 3:2 (1:1)-Erfolg beim TSV/FC Korbach erkämpft und die über 200 mitgereisten Fans in Ekstase versetzt. Mann des Spiels war Doppeltorschütze Patrick Broschke, der für die Wende in der Partie sorgte. Nun hat der FSV im dritten Spiel der Dreierrunde in einer Woche alles in der eigenen Hand.

Zwischenzeitlich waren die Gäste bereits am Boden, hatten durch den Nackenschlag mit dem Ausgleich in der Nachspielzeit der ersten Hälfte ihre Linie verloren und dann auch noch nach 56 Minuten das zweite Gegentor kassiert: Nachdem der Ball in der Zentrale nicht richtig geklärt werden konnte, sagte Elias Mayer artig "Danke!" und traf mit einem Heber ins lange Eck.

Doch dann schlug die Stunde von Patrick Broschke: Der Angreifer war schon im ersten Abschnitt von Korbach kaum unter Kontrolle zu bringen, agierte zunächst jedoch noch glücklos. Das änderte sich mit der 66. Minute, als er nicht den Sololauf wählte, sondern aus 25 Metern einfach mal abzog: Marke Traumtor zum 2:2, das noch einmal alle Kräfte freisetzte. Denn nur drei Minuten später war es erneut Broschke, der auf der rechten Seite durchstartete, den Keeper ausguckte und zum 2:3 ins lange Eck traf. Letztlich hätte Broschke in der Folge noch seinen dritten Treffer nachlegen können, scheiterte aber unter anderem an Keeper Steffen Asmuth (82.). Auch Thomas Weichlein hätte für eine entspanntere Schlussphase sorgen können, als er einen Kopfball nur knapp über das Tor setzte. So musste der FSV bis in die Nachspielzeit zittern, ehe alle Dämme brachen.

"Es ist unglaublich, wie die Mannschaft die Rückschläge weggesteckt hat. Es war eine starke Mannschaftsleistung, mit einem Patrick Broschke, der noch herausgeragt hat", war Trainer Jörg Meinhardt unglaublich stolz.

Sensationell war dabei die Unterstützung der Thalauer Zuschauer: Angereist mit drei Bussen sowie unzähligen privaten Autos, bildeten die Thalauer einen riesigen blau-weißen Block, der jede Aktion des FSV frenetisch feierte. Angepeitscht von den eigenen Anhängern hatte Thalau schon eine starke erste Hälfte gespielt, in der die Führung den verdienten Lohn darstellte. Spielmacher Florian Storch, der angeschlagen in die Partie gegangen war und sich 35 Minuten durchbiss, hatte den Freistoß an den langen Pfosten gebracht, wo Thomas Weichlein aus kurzer Distanz einköpfte.

Defensiv stand der FSV 45 Minuten richtig gut - doch dann kam die Nachspielzeit, in der Hovik Jalilyan rechts in den Strafraum eindrang und nur noch durch ein Foul gebremst werden konnte. Kevin Staniek sorgte so mit dem Pausenpfiff vom Elfmeterpunkt für den Ausgleich, der zwar kurzzeitig für einen Bruch im Spiel sorgte, am Ende jedoch nicht mehr von Bedeutung war.

Damit haben sich die Thalauer nun die bestmögliche Ausgangsposition für den weiteren Verlauf der Aufstiegsspiele gesichert: Am Mittwoch treffen zunächst Kaufungen und Korbach aufeinander, ehe Thalau dann am Samstag um 16 Uhr vor heimischem Publikum das entscheidende Spiel gegen Kaufungen bestreitet.

Die Statistik:

Korbach: Asmuth - J. Osterhold, Walger, Rösner (58. Müller), Pohlmann - Staniek, N. Jalilyan - H. Jalilyan (68. Schwechel), Leibfacher, Bangert - Mayer.
Thalau: Herber - Zimmer, Vardar, Fischer - Koch, Kücükler (65. Schrems), Weichlein, Storch (35. Müglich, 90. T. Baumann), Tekleyes - Broschke, Strom.

Schiedsrichter: Marcus Rolbetzki (Marburg)
Zuschauer: 1000.
Tore: 0:1 Thomas Weichlein (13.), 1:1 Kevin Staniek (45.+2, Foulelfmeter), 2:1 Elias Mayer (56.), 2:2, 2:3 Patrick Broschke (66., 69.)

Autor: Viktoria Goldbach

Kommentieren