C-Junioren-Gruppenliga: Rippberg/Eichenzell landet auf dem vierten Platz

3:0-Erfolg gegen Viktoria Fulda II - bei Horaser Aufstieg Verbandsliga-Teilnahme möglcih

08. Juni 2015, 15:58 Uhr

Gegen Bad Hersfeld hatten Tristan Niklas (links) und die JSG Rippberg/Eichenzell vor einigen Wochen das Nachsehen. In der Tabelle landete die JSG aber vor den Festspielstädtern auf Platz vier.

Die C-Junioren-Gruppenliga-Saison 2014/15 ist beendet. Am letzten Spieltag gab es noch die Frage zu beantworten, wer sich den vierten Platz sichert. Bei einem Hessenliga-Aufstieg von Meister Horas würde dieser die Teilnahme zur Verbandsliga ermöglichen. Durch den 3:0-Erfolg gegen Viktoria Fulda II sicherte sich die JSG Rippberg/Eichenzell den vierten Rang.

JSG Rippberg/Eichenzell - JFV Viktoria Fulda II 3:0 (3:0)

"Das war ein sehr, sehr gutes Spiel von uns", zeigte sich Rippbergs Trainer Uwe Bleuel nach der Partie hochzufrieden. "Nach dem schwachen Spiel vergangenen Woche gegen Hohe Luft war die Mannschaft diesmal von der ersten Minute an hochkonzentriert." Das ließ sich auch am Ergebnis festmachen - bereits zur Pause stand es 3:0. In Hälfte zwei beschränkte sich der Gastgeber gegen den Tabellenzweiten aufs Verwalten, am Ende siegte Rippberg/Eichenzell verdient mit 3:0 und sicherte sich somit den vierten Tabellenplatz.

Bei einem Aufstieg des FV Horas dürfte die JSG den Aufstieg in die Verbandsliga wahrnehmen - ob dieses Recht jedoch wahrgenommen werden würde, steht noch in den Sternen. "Für uns ist es eine Riesensache, auf dem vierten Platz gelandet zu sein. Dass wir als Aufsteiger so erfolgreich sein würden, damit konnten wir nicht rechnen. Mit dem Thema Verbandsliga würden wir uns aber erst beschäftigen, sobald Horas die Aufstiegsspiele gewonnen hat", betont Bleuel.

Tore: 1:0 Niklas Schäfer (10.), 2:0 Patrick Kennel (20., Foulelfmeter), 3:0 Tristan Niklas (28.).

JSG Florenberg - JFV Hünfelder Land 0:8 (0:1)

Den Gastgebern standen nur zehn Spieler zur Verfügung. Dennoch konnte lange die Null gehalten werden, ehe Haysam Hassan in der 29. Minute den Bann brechen konnte. In der zweiten Halbzeit drehten die Gäste allerdings auf, am Ende stand ein souveräner 8:0-Kantersieg. "Nach dem 2:0 war die Sache ein Selbstläufer. Der Sieg ist auch in der Höhe verdient", so Hünfelds Trainer Steffen Schaake. Trotz des Dreiers landete Hünfelder Land auf dem fünften Tabellenplatz, da Konkurrent Rippberg/Eichenzell ebenfalls dreifach punkten konnte. "Wir hatten schon ein bisschen auf Fulda II gehofft. Wir haben aber einfach im Verlauf der Saison zu viele Punkte liegen lassen und dürfen uns nicht beschweren."

Tore: 0:1 Haysam Hassan (29.), 0:2 Yassin Zaryouh (36.), 0:3 Julian Helm (39.), 0:4 Julian Helm (44.), 0:5 Dennis Reichmann (46.), 0:6 Eric Behr (53.), 0:7 Dennis Reichmann (58., Elfmeter), 0:8 Lasse Thomas (61.).

SV Flieden - JFV Bad Soden-Salmünster 0:3 (0:3)

Der Gast entschied die Partie bereits in der ersten Hälfte. Durch zwei tolle Einzelaktionen traf zunächst Almir Sulejmanovic zur Führung (12.), Tom Dworschak stellte anschließend auf 2:0 (29.). Das 3:0 erzielte Leon Busch per Elfmeter, nachdem er zuvor selbst gefoult worden war. "Wir waren das gesamte Spiel überlegen, hätten somit auch noch deutlich höher gewinnen können", so Bad Sodens Trainer Karl-Heinz Kaupp. "In der zweiten Halbzeit hatte Flieden dann sowieso keine Lust mehr, wir haben auch nicht mehr viel gemacht. Im letzten Saisonspiel mache ich mir jedoch keine Gedanken mehr darüber."

Tore: 0:1 Almir Sulejmanovic (12.), 0:2 Tom Dworschak (29.), 0:3 Leon Busch (35., Foulelfmeter).

JSG Nüsttal/Hofbieber/Dammersbach - FSV Hohe Luft 5:1 (2:0)

Einen gelungenen Saisonabschluss bescherte sich die JSG Nüsttal, die die Saison auf dem achten Tabellenplatz beschloss. Da der Gast jedoch nur mit zehn Spielern angereist war, hatte der Gastgeber auch leichtes Spiel. "Leider präsentierte sich der Gegner undiszipliniert und nicht gruppenligatauglich", bedauert Nüsttals Trainer Sebastian Sauer. "Wir haben noch zahlreiche Chancen vergeben, wir hätten durchaus noch viel höher gewinnen können", so Sauers Fazit.

Tore: 1:0 Jonah Haas (19.), 2:0 Niklas Schuhmann (32.), 3:0 Jonah Haas (51.), 4:0 Max Stadler (52.), 4:1 Ziyat Kaval (65.), 5:1 Max Stadler (69.).

Kommentieren