10.05.2017

Champagnes Entschlossenheit macht den Unterschied

Ober-/Untergeis gewinnt den Kreispokal Hersfeld-Rotenburg

Die SG Ober-/Untergeis ist Kreispokalsieger 2016/17. Foto: Steffen Kollmann

Die SG Ober-/Untergeis ist Kreispokalsieger der Saison 2016/17. Im Finale des Hersfeld-Rotenburg-Pokals gegen den Ligakonkurrenten aus der Kreisoberliga, die FSG Hohenroda, gewann die SG durch das goldene Tor von Nicholas Champagne verdient mit 1:0 (1:0).

Dabei erwischte Hohenroda den besseren Start in die Partie, hatte zunächst mehr vom Spiel und dazu auch die erste Großchance der Begegnung. Nach einem eigenen Einwurf wurde Tim Fischers Schuss zunächst vor der Linie geblockt, dann scheiterte Leszek Nalepa am hervorragend reagierenden Keeper Timo Nuhn (18.). Mit einer einzigen Aktion im Spiel änderte sich der Lauf der Dinge aber entscheidend. Ober-/Untergeis schlug einen Freistoß aus der eigenen Hälfte in den gegnerischen Sechzehner, Nicholas Champagne agierte entschlossener als Torhüter Dominic Rehbein und erzielte das 1:0 (28.). Fortan wirkte Hohenroda angeknockt und hatte Glück, dass Rehbein einen harmlos scheinenden Freistoß von Sorin Leucuta auf Höhe der Eckfahne nicht vor die Füße eines Stürmers klatschte.

Auch nach der Pause wirkte Ober-/Untergeis besser. Serhat Kaval hätte nach überragender Hackenvorlage von Champagne schon acht Minuten nach dem Seitenwechsel auf 2:0 erhöhen müssen, entschied sich in aussichtsreicher Position aber noch einmal für den Querpass - und fand keinen Abnehmer. Die Elf von Klaus Wächter, der seinen 64. Geburtstag in Mallorca zelebrierte und dementsprechend nicht anwesend war, war dem zweiten Tor näher als Hohenroda dem ersten. So köpfte Alexandru Moise nach einer Standardsituation knapp daneben, der eingewechselte David Rossbach schoss aus der Distanz vorbei.

Und Hohenroda? Von der FSG kam nach vorne kaum etwas, Felix Heinemann hatte mal eine Halbchance, richtig gefährlich wurde es aber auch da nicht. Als dann noch Alexander Lepke nach rüdem Einsteigen gegen Leucuta mit Gelb-Rot vom Platz flog (77.), schwanden die Hoffnungen fast in Gänze. Zwar wechselte Hohenroda noch einmal offensiv, die Torchancen hatte aber ausschließlich Ober-/Untergeis. Beste Kontergelegenheiten wurden von Champagne und Moise aber liegengelassen, sodass die Truppe von Andelko Urosevic die letzte Chance bekam. Patrick Schleinig scheiterte aber frei vor dem glänzend reagierenden Nuhn (90.).

"Es war so wie in der ganzen Saison, uns fehlt vorne die Durchschlagskraft", haderte Urosevic, der sich vor allem über das Gegentor aus dem Nichts beklagte. "Bei Standards haben wir immer wieder Probleme. Generell war es ein 50-50-Spiel, wenn wir gewinnen, wäre es auch nicht unverdient gewesen." Die Freude beim Kapitän von Ober-/Untergeis, Patrick Jung, war nach dem Kreispokalsieg dagegen entsprechend groß: "Wir freuen uns natürlich über den Pokalsieg und den Einzug in den Hessenpokal, auch wenn wir da wahrscheinlich nicht weit kommen werden."

Die Statistik:

Hohenroda: Rehbein; Burghardt, Wiesenthal,Mosebach - Lepke - Nalepa, Fischer, Emmerich, Schleinig - Nushi, Heinemann (70. Rudolph).
Ober-/Untergeis: Nuhn; Kant, Opitz, Zaha, Richter - Moise, Jung - Kaval, Ziehn (71. Rossbach), Leucuta - Champagne.

Schiedsrichter: Dominik Gerst (SV Niederjossa).
Zuschauer: 150.
Tore: 0:1 Nicholas Champagne (28.).
Gelb-Rote Karte: Alexander Lepke (Hohenroda, 77.).

Autor: Steffen Kollmann

Kommentieren

Vermarktung:

Mehr zum Thema