11.03.2018

Conrad-Elf triumphiert beim VfB

Regionalliga Südwest: FSV gewinnt deutlich

Vito Plut (rechts) erzielte das 3:0 für die Bornheimer in Stuttgart. Foto: Patrick Scheiber

Der VfB Stuttgart II und der FSV Frankfurt komplettierten am Sonntag den Spieltag in der Regionalliga Südwest. Beide Mannschaften waren nach der Winterpause gut gestartet. Während die Mannschaft von Andreas Hinkel sieben Zähler aus drei Spielen holte, gewannen die Bornheimer vier der letzten fünf Partien und gingen auch bei den Schwaben als Sieger vom Platz.

Den Bornheimern gelang es früh durch einen Freistoß von Alban Sabah in Führung zu gehen (5.). In der Folge machten die Gastgeber zwar Druck, hatten mehr vom Spiel, aber am 16er des FSV war dann meist Schluss. Auch ein Freistoß des VfB II parierte Torwart Marco Aulbach (20.). Der anschließende Konter über Robert Schick auf Vito Plut endete bei Keeper Alexander Meyer. Auf der Gegenseite versuchten es die Schwaben nach 25 Minuten mit einem Fernschuss, der aber einige Meter am Tor der Frankfurter vorbei ging.

Daraufhin spielte sich das Geschehen weitestgehend im Mittelfeld ab, Torraumszenen ergaben sich bis zur 41. Minute nur selten. Ein Freistoß von Schick wurde von dem Stuttgarter Niklas Sommer ins eigene Tor zum 2:0 gelenkt. Nur wenig später erhöhten die Gäste wiederum durch Plut. Nach einer Flanke von Andreas Pollasch stand Plut am Elfmeterpunkt genau richtig, um den Ball im linken, unteren Eck zu versenken.

Nach der Halbzeitpause machte die Conrad-Elf genau dort weiter, wo sie im ersten Durchgang aufgehört hatte. Erneut per Freistoß erhöhte Schick auf 4:0 aus Sicht der Bornheimer. Auch Pollasch, der in der ersten Hälfte noch die Vorarbeit zum 3:0 geleistet hatte, durfte sich wenig später in die Torschützenliste eintragen (57.). Auf der anderen Seite versuchte die zweite Mannschaft der Stuttgarter Wiedergutmachung zu leisten, was durch das 1:5 nur bedingt gelang.

Im weiteren Verlauf ließ die Conrad-Elf durch erneute Freistöße weitere Möglichkeiten ungenutzt. Auch eine Doppelchance von Plut und dem eingewechselten Cem Kara, der über das leere Tor hinweg schoss, verhalf nicht zum 6:1 (65.). Dafür gelang es Kara in der Schlussphase einen Freistoß von der linken Strafraumecke direkt im Kasten von Stuttgarts Meyer unterzubringen. Damit sicherte sich der FSV einen ziemlich deutlichen 6:1-Auswärtssieg bei der zweiten Mannschaft des Bundesligisten.

Die Statistik

VfB Stuttgart II: Meyer - Peric, Walter, Sessa (61. Dos Santos), Sommer, Ferdinand, Stefandl (65. Ramaj), Randeljic, Scheidl (69. Ößwein), Kiefer, Burnic. - Trainer: Andreas Hinkel.
FSV Frankfurt: Aulbach - Torre Howell, Sabah, Azaouagh, Pollasch (82. Andacic), Bell Bell (69. Cara), Schick (79. Sierk), Plut, Djengoue, Huckle, Becker. - Trainer: Alexander Conrad.

Schiedsrichter: Nicolas Winter (Scheibenhardt).
Zuschauer: 290.
Tore: 0:1 Alban Sabah (5.), 0:2 Niklas Sommer (42., Eigentor), 0:3 Vito Plut (44.), 0:4 Robert Schick (48..), 0:5 Andreas Pollasch (54.), 1:5 Philipp Walter (58.), 1:6 Cem Kara (88.).

Kommentieren

Vermarktung:

Mehr zum Thema