16.05.2018

Costa Sabate verdirbt Johannesberg die Aufstiegslaune

Verbandsliga: Neuhof gewinnt in Unterzahl

Ahmed Hadzic pariert den Elfmeter von Witali Bese, wenig später scheiterte auch noch Cino Schwab. Foto: Kevin Kremer

Der SV Neuhof hat seine starke Form im Jahr 2018 auch im Derby bei der SG Johannesberg unter Beweis gestellt und dem Tabellenzweiten mit der 0:2 (0:0)-Heimniederlage einen vielleicht entscheidenden Rückschlag im Rennen um den Platz in der Hessenliga-Aufstiegsrunde versetzt.

Allerdings waren die Johannesberg selbst schuld, dass sie am Ende dieses Spiel verloren hatten. Zwar spielte Neuhof auch schon vor der Pause gut, doch in den ersten 45 Minuten hatte der Gastgeber die klar besseren Möglichkeiten.

Allen voran die beiden Elfmeter, die Witali Bese und Cino Schwab beide im Duell mit Torwart Ahmed Hadzic leichtfertig liegen ließen. Dazu kam eine Großchance von Bese auf Vorlage von Wiesner, als der Johannesberger Stürmer aus sechs Metern völlig frei vergab (32.).

Bemerkenswert war das dauernde Duell zwischen Johannesbergs Benjamin Mwanza und SV-Abwehrspieler Gyorgi Zarevski. Mwanza holte beide Elfmeter im Zweikampf mit Zarevski heraus und als der Neuhofer ihn kurz vor der Pause an der Außenlinie foulte, flog Zarevski gegen Mwanza auch noch vom Feld.

Was in der ersten Halbzeit bei Johannesberg gut lief, war nach dem Wechsel wie abgeschnitten. Jetzt, wo Johannesberg das Spiel mit einem Mann mehr machen musste, offenbarten sich die Probleme. Im zweitenAbschnitt brachte der Zweite überhaupt nichts mehr zustande. Im Gegenteil: Neuhof war zu zehnt die bessere Mannschaft und gewann das Spiel absolut verdient.

Mann des Spiels wurde David Costa Sabate. Erst nach einer knappen Stunde eingewechselt machte er beide Tore für die Gäste, die 2018 nun aus elf Spielen stolze 25 Punkte geholt haben.

„Wir hatten die ersten 15 Minuten Probleme, danach aber drei hochkarätige Möglichkeiten um 1:0 oder 2:0 in Führung zu gehen. Das war bis dahin eine absolut überzeugende Leistung“, so Johannesbergs Trainer Max Lesser, der sich über den zweiten Durchgang seiner Elf nur wundern konnte. „Das war einerseits viel zu passiv, andererseits in den Aktionen viel zu hektisch. Neuhof dagegen hat das richtig gut gemacht und wir müssen uns nicht beschweren über das 0:2.“

Die Statistik:

SG Johannesberg: Hofacker; Vlk, Dechant, Wagner, Wiesner, Reksius, Balz (66. Noori), Kretsch (70. Özlük), Schwab, Mwanza, Bese (83. Moise).
SV Neuhof: Hadzic; Zarevski, Labudovic, Dudala, Sosa Perez, Anastasov, Wozniak, Stachelski (45. Manns), Duvnjak (87. Antoniev), Gorgiev (58. Costa Sabate), Görner.
Schiedsrichter: Martin Kliebe (Kassel).
Zuschauer: 200.
Tore: 0:1 David Costa Sabate (85.), 0:2 David Costa Sabate (89.).
Besondere Vorkommnisse: Witali Bese scheitert mit Foulelfmeter an Torwart Ahmed Hadzic (17.). Cino Schwab (Johannesberg) scheitert mit Foulelfmeter an Ahmed Hadzic (42.).
Gelb-Rote Karte: Gyorgi Zarevski (Neuhof, 44.).

Kommentieren

Vermarktung:

Mehr zum Thema