11.03.2018

CSC dominiert durch Physis

Verbandsliga: Gören-Elf unterliegt mit 1:3

Benedikt Kaiser musste dreimal hinter sich greifen. Foto: Charlie Rolff

Nach zwei Spielabsagen in Serie hat die Reserve des TSV Lehnerz auch das zweite Verbandsligaspiel des Jahres verloren. Das 1:3 (0:1) bei CSC Kassel war verdient.

„In der Anfangsphase hatten wir drei dicke Chancen, die wir alle vergeigt haben. Mit einem Führungstor hätten wir uns alles viel leichter machen können“, so TSV-Co-Trainer Niklas Herget. Die Gäste konnten ihre spielerischen Stärken auf dem schwer zu bespielenden Untergrund nicht nutzen, CSC dominierte vor allem durch seine physischen Anlagen. Kurz vor Schluss schöpfte Lehnerz II durch ein Nuspahic-Freistoßtor nochmal Hoffnung, ein elfmeterreifes Handspiel von Max Vilmar kurz darauf machte diese aber zunichte.

Die Statistik:

TSV Lehnerz II: Kaiser; Vilmar, Wolf, Sternstein, Balzer, Friedrich, Heil, Milenkovski (46. Sorg), Dücker (65. Hildenbrand), Wittke, Hohmann (70. Nuspahic).
Schiedsrichter: Julius Martenstein (Cölbe). Zuschauer: 120. Tore: 1:0 Christian Käthner (37.), 2:0 Thomas Müller (62.), 2:1 Dennis Nuspahic (88.), 3:1 Christian Käthner (89., Handelfmeter). hall

Kommentieren

Vermarktung:

Mehr zum Thema