07.04.2018

Darwiche ebnet OFC den Weg

Regionalliga Südwest: 2:0-Erfolg in Stadtallendorf

Ihab Darwiche brachte den OFC in Führung. Foto: Patrick Scheiber

Am 33. Spieltag in der Regionalliga Südwest hatten die Offenbacher Kickers mit dem 2:0 (1:0)-Auswärtssieg beim Aufsteiger Eintracht Stadtallendorf Grund zum Jubeln.

Die Offenbacher Kickers erwischten einen Traumstart und gingen schon in der 2. Minute durch Ihab Darwiche mit einem Schuss aus zwölf Metern in Führung. In der 10. Minute war es wieder Darwiche, der nach seinem vierten Saisontreffer auf 2:0 hätte stellen können. Der Winkel war aber zu spitz und er traf nur das Außennetz.

Gut für den OFC, dass die gesperrten Jan Hendrik Marx und Marco Rapp wieder an Bord waren. Die Eintracht weiter ideenlos, aber die Gäste konnten kein weiteres Kapital daraus schlagen. Kurz vor der Halbzeit noch einmal helle Aufregung auf beiden Seiten: Delangelo Williams tauchte am langen Pfosten auf und Offenbachs Varol Akgöz scheiterte im Gegenzug aus spitzem Winkel per Kopf.

Nach dem Seitenwechsel tat sich erst nicht so viel. Stadtallendorf bemüht, aber ohne ein Überraschungsmoment. Die Gäste kosequent und eiskalt: Marx wurde im Stafraum gefoult und Dren Hodja verwandelte den fälligen Strafstoß (61.). Das Tor gab der Reck-Elf die nötige Sicherheit, um die Führung ungefährdet verteidigen zu können.

Schiedsrichter: Tobias Endriß (Bad Ditzenbach).
Zuschauer: 3300.
Tore: 0:1 Ihab Darwiche (2.), 0:2 Dren Hodja (61., Foulelfmeter).

Kommentieren

Vermarktung:

Mehr zum Thema