Schlüchterner Neuzugänge

Deuker und Albayrak kommen

09. April 2021, 21:31 Uhr

Simon Deuker (im blauen Trikot) wechselt von Gundhelm/Hutten zur SG Schlüchtern. Foto: Oliver Müller

Die SG Schlüchtern geht ihren Weg konsequent weiter. Im Bestreben, mit jungen Spielern aus der Umgebung ein schlagkräftiges Team zu formen, hat der Gruppenligist mit der Verpflichtung von Simon Deuker einen weiteren Schritt getan. Der Weichersbacher kommt neu von der SG Gundhelm/Hutten.

„Wir haben uns schon länger um Simon bemüht, hatten jedoch den Eindruck gewonnen, dass er Gundhelm/Hutten nur im Falle eines Abstiegs verlassen würde. Umso glücklicher sind wir, dass es nun trotzdem mit seinem Wechsel an die Auwiese geklappt hat“, sagt Schlüchterns Abteilungsleiter Marco Schlichting.

Deuker ist auf der linken Außenbahn in Abwehr wie Angriff gut zu gebrauchen, soll in Schlüchtern jedoch vornehmlich den offensiven Part ausfüllen. „Mit Leon Busch und Lars Jordan haben wir lediglich zwei ausgewiesene Flügelspieler im Kader und waren mit Drilon Arapi oder Nils Trautwein immer mal wieder zum Improvisieren gezwungen. Mit Simon steht uns nun eine wertvolle Alternative auf dieser Position zur Verfügung“, so Schlichting weiter.

Außerdem ist es der SG gelungen, die Stelle des Ersatzkeepers neu zu besetzen – und zwar gewissermaßen mit einem Gegenentwurf zum hoch aufgeschossenen Athletiker Fabian Zarnack: Vom benachbarten A-Ligisten SV Niederzell hat sich Routinier Riza Albayrak den Schlüchternern angeschlossen. „Riza bringt von Stationen wie SG Bad Soden oder SG Huttengrund reichlich Erfahrung mit und er ist nicht zuletzt als Typ ein Gewinn für unsere Gemeinschaft“, sagt Schlichting.

Mit den jüngsten Personalien dürfte die SG, die die unlängst annullierte Saison 20/21 mit sieben Siegen aus elf Spielen auf dem dritten Tabellenplatz der Gruppenliga Fulda abgeschlossen hat, ihren Kader für die nächste Spielzeit beisammen haben. Lediglich eine Zusage fehle noch, verrät Schlichting, der es nur allzu gerne sähe, wenn auch Slavcho Velkovski bliebe. Der von der SG Johannesberg gekommene Mittelfeldspieler hat sich als Ordnungskraft und Ruhepol im Schlüchterner Spiel erwiesen, habe jedoch, so Schlichting, aus beruflichen Gründen seinen Verbleib noch nicht zusichern können.

Nach größeren Fluktuationen in der jüngeren Vergangenheit wird die SG Schlüchern in der kommenden Spielzeit auf ein kaum verändertes Team zurückgreifen können. Den Zugängen von Deuker sowie Jonas Förster (SV Niederzell, Mittelfeld) und Justus Gärtner (SG Distelrasen, Innenverteidigung) stehen mit den Außenverteidigern Marius Slowinski (Spielertrainer SG Sterbfritz/Sannerz) und Josef Brugger (studienhalber im Ausland) bislang lediglich zwei Abgänge gegenüber.

Kommentieren