Frauen-Hessenliga

Die Neue spielte schon DFB-Pokal

08. Januar 2021, 12:46 Uhr

Marina Lermer (rechts) wechselt aus Soisdorf nach Gläserzell. Foto: Kevin Kremer

Nach den Neuzugängen zu Beginn der Saison 20/21 präsentieren die Verantwortlichen des Frauen-Hessenligisten SV Gläserzell mit Marina Lermer nun den insgesamt achten Neuzugang. Die 27-jährige Defensivspielerin kommt vom Verbandsligisten SC Soisdorf und möchte beim SV Gläserzell den Sprung in die Hessenligamannschaft wagen.

"Wir freuen uns sehr unseren Kader in der Defensive weiter verbreitern zu können. Marina ist flexibel einsetzbar und wird uns weitere Stabilität in der Abwehr geben, um unsere gesteckten Ziele zu erreichen.", freut sich Chef-Trainer Felix Dorn.

Lermer selbst hat sich den Wechsel nicht leicht gemacht, schließlich verlässt sie während der laufenden Spielzeit ihre Mannschaft. Letztendlich war der Reiz aber groß die sportliche Herausforderung anzugehen, berichtet die Defensivspielerin: "In den letzten zwei Jahren habe ich in Eiterfeld Fuß gefasst und freue mich jetzt darauf mit Gläserzell sportlich einen weiteren Schritt zu machen."

Abteilungsleiterin Melanie Müller freut sich ebenfalls über den Neuzugang: "Für viele Personen kam die Anfrage überraschend. Zwar standen wir mit Marina bereits in der Vergangenheit in Kontakt, ein Wechsel scheiterte bis dato allerdings immer wieder an den Arbeitszeiten. Umso erfreulicher für uns, dass es jetzt geklappt hat. Auch wenn der Zeitpunkt für jeden Verein in dieser Zeit denkbar ungünstig ist."

Marina Lermer spielte in der Jugend beim TuS Wüllen, bevor es sie 2009 in Westfalen in den Frauenbereich zog. Dort verbrachte sie einige Zeit ihrer fußballerischen Laufbahn beim SV Union Wessum in der Frauen Landesliga. Ebenso spielte sie einige Jahre bei den Frauen Westfalenligisten DJK Wacker Mecklenbeck und der DJK VFL Billerbeck. Mit Billerbeck erreichte sie auch die Teilnahme am DFB Pokal. 2019 zog es sie bedingt durch die neue räumliche Nähe zum SC Soisdorf.

Kommentieren