07.02.2019

Die Vardars gibt es jetzt im Doppelpack

Gruppenliga: Debüt im Testspiel gegen Hünfeld

Burak Vardar kann künftig mit seinem Bruder Erkam zusammenspielen. Archivfoto: Max Lesser

Beim Testspiel zwischen dem Hünfelder SV und dem FSV Thalau (4:0) am vergangenen Wochenende stand auf Seiten der Gäste ein bisher noch ziemlich unbekanntes Gesicht auf dem Platz. Erkam Vardar heißt der Mann, der die Nummer sechs trug und neu beim Gruppenligisten mit dabei ist.

Erkam Vardar (19) ist der jüngere Bruder von FSV-Abwehrchef Burak Vardar, spielte nach Jugend-Stationen beim Türkischen SV und der JSG Künzell zuletzt für Germania Fulda und ist auf der Außenbahn flexibel einsetzbar. "Er ist eigentlich für die zweite Mannschaft gedacht, macht die Vorbereitung aber bei uns mit", verrät Trainer Jörg Meinhardt. "Er macht seine Sache recht ordentlich, bringt einen großen Willen mit. Ich glaube, dass da einiges dahinter steckt, Potenzial bringt Erkam mit", lobt Vardars neuer Coach.

Kommentieren

Vermarktung: