24.01.2018

Die Wadenbeinbrüche sind auskuriert

Gruppenliga: Müs startet mit einem Neuzugang und drei Rückkehrern

Sebastian Eichenauer (links) und Konstantin Gerk haben ihre Wadenbeinbrüche auskuriert.

Als dritter Gruppenligist startet der SV Müs am Mittwochabend in die Restrundenvorbereitung. Einen Neuzugang darf Marc Friedel begrüßen, ebenso groß ist aber auch die Freude über drei Rückkehrer.

Denn während Dennis Dietrich (Großenlüder) und Cihan Yildirim (zieht beruflich nach Darmstadt) den Verein verlassen, werden Chris Reinhardt, Sebastian Eichenauer und Konstantin Gerk der Germania in der restlichen Spielzeit wieder zur Verfügung stehen. Reinhardt ist nach seiner Schambeinentzündung wieder voll belastbar, Eichenauer und Gerk haben ihre Wadenbeinbrüche auskuriert, werden aber erst nach und nach wieder in den vollen Trainingsbetrieb integriert. "Da müssen wir erst sehen, wie das jeweilige Bein reagiert", sagt Trainer Friedel, der pünktlich zum Vorbereitungsstart seinen Kontrakt um ein weiteres Jahr verlängert hat.

Ein richtiger Neuzugang ist dagegen Mohammed Sharif, der vom TSV Künzell kommt. "Er ist noch sehr jung und passt damit gut in die Mannschaft. Ich hoffe, dass er sich schnell einfügt und uns nach vorne verstärkt", hofft Friedel. Denn gerade am Offensivspiel will der 38-Jährige in der Vorbereitung intensiv arbeiten, nur zwei Teams haben weniger Treffer erzielt als Müs (16). "Wir müssen effektiver werden, aber das Problem besteht eigentlich schon, seit ich in Müs bin. Wir müssen kaltschnäuziger werden und die Vorbereitungen besser verwerten."

Sofern das gelingt, ist Friedel äußerst optimistisch, dass der Tabellenzehnte in der Liga bleibt: "Ich denke wir haben beste Chancen, die Klasse zu halten, gerade weil wir noch ein paar Spiele weniger haben. Deshalb brauchen wir aber auch eine gute Vorbereitung und fangen etwas früher an. Ich gehe auch davon aus, dass nach der Pause wieder jeder Spieler gewillt ist." Sechs Testspiele gibt es dabei für die Germanen, unter anderem gibt es einen Härtetest gegen Verbandsliga-Spitzenreiter Hünfeld.

Die Testspiele in der Übersicht:

Sonntag, 28. Januar (13 Uhr):
SG Hessen/Spvgg. Hersfeld (A)

Samstag, 3. Februar (14.30 Uhr):
Hünfelder SV (A)

Samstag, 10. Februar (15 Uhr):
Spvgg. Leusel (A)

Freitag, 16. Februar (19 Uhr):
SVA Bad Hersfeld (A)

Sonntag, 18. Februar:
SG Freiensteinau (H)

Sonntag, 25. Februar:
SG Lauter (A)

Autor: Steffen Kollmann

Kommentieren

Vermarktung:

Mehr zum Thema