Dipperz/Dirlos krönt sich vor "ausverkauftem Haus" zum Meister

A-Liga Rhön: Meisterwürdige Stimmung

29. Mai 2016, 16:34 Uhr

Meister Dipperz/Dirlos. Foto: Charlie Rolff

Der SV Dirlos war noch nie da, die SG Dipperz zuletzt vor 18 Jahren. Gemeinsam haben sie es jetzt geschafft, in die Kreisoberliga aufzusteigen. Mit dem 3:0 (1:0)-Erfolg gegen die TSG Lütter II war für die FSG Dipperz/Dirlos der Titelgewinn in der A-Liga Fulda Rhön perfekt und der bis zum letzten Spieltag spannende Zweikampf mit der SG Simmershausen entschieden.

Und es hätte keinen besseren Rahmen geben können als am Sonntag. Denn der SV Dirlos feierte Sportfest, war also bestens eingestellt auf die Feierlichkeiten. Das Wetter passte zu diesem Anlass ausnahmsweise auch mal. Mit, so hieß es per Lautsprecher, 599 Zuschauern wurde außerdem „ausverkauftes Haus“ gemeldet. Die Stimmung war also meisterwürdig. Als Schiedsrichter Klaus Bodusch abgepfiffen hatte, nahmen die Rituale ihren Lauf: Bierduschen, Gesänge, Bengalos, Sonnenbrillen, Meister-Shirts. Und die Fans feierten kräftig mit: Die B-Junioren der beiden Vereine lließen über die gesamte Spieldauer nicht nach, ebenso wenig wie die beiden Trompeter, die vielversprechende Torszenen klanglich untermalten.

„Es war nicht leicht, die Spannung immer hochzuhalten. Jetzt dürfen wir es uns auch mal erlauben, zwei Tage zu feiern“, meinte FSG-Spielertrainer Alexander Lembcke, um sich sogeich für die wenig meisterlichen 90 Minuten, die gegen das Schlusslicht vorausgegangen waren, zu entschuldigen. „Das war sicher kein großes Spiel – was allerdings auch nicht zu erwarten war. Die Mannschaft sollte erstmal die Null halten, das war wichtig.“

Gegen Lütter II tat sich die FSG zunächst schwerer als gedacht, führte zur Pause knapp durch Florian Beiers Kopfball (21.). Erst als Max Rosada nach einer Stunde eine Hereingabe zum 2:0 über die Linie drückte, löste sich die Spannung. Nach dem 3:0 von Tobias Beier (84.) liefen die Feierlichkeiten dann an.

Dipperz/Dirlos: L. Stüß – Petzold, Klee, Lembcke, Burkart – Doerich, T. Baier – F. Stüß, F. Beier (77. M. Beier), Rosada (66. Zengerle) – Krick (57. Grösch).
Lütter II: Wilfer – Bauer, Bolz, Petersen, Fischer – Bohl, Albinger - Etzel, Jestädt, Ertel - Schmidt.
Schiedsrichter: Klaus Bodusch (Gersfeld). Zuschauer: 599. Tore: 1:0 Florian Beier (21.), 2:0 Maximilian Rosada (59.), 3:0 Tobias Beier (84.).

Kommentieren
Vermarktung:

Mehr zum Thema