FT ist raus

Dominik Gerst überragend

23. August 2020, 17:33 Uhr

FT-Coach Romeo Andrijasevic ist mit seinem Team raus aus dem Pokal.

Nachdem am Samstag bereits Germania Fulda mit dem 4:3 gegen Oberrode das Achtelfinale im Fuldaer Kreispokal erreicht hatte, ist nun am heutigen Tag zunächst die SG Magdlos nachgezogen. Überraschend gewann der Süd-Kreisoberligist sein Heimspiel gegen FT Fulda.

SG Magdlos - FT Fulda 0:0, 3:2 n.Elf.

Held des Spiels war der Magdloser Torwart Dominik Gerst, der schon während der regulären Spielzeit drei, vier Mal hervorragend parierte. Im nötigen elfmeterschießen hielt Gerst dann gleich drei Strafstöße des Favoriten, während FT-Keeper David Schwarz mit zwei gehaltenen Elfmetern ebenfalls starke Szenen hatte. In der kommenden Runde spielt Magdlos nun gegen die TSG Lütter.

"Nach vorne waren wir viel zu harmlos. Uns hat die Frische komplett gefehlt. Zwar haben wir nach hinten nichts zugelassen, aber das war einfach zu wenig", so FT-Trainer Romeo Anfdrijasevic, der Dominik Gerst hervor hob. "Das war schon klasse, was der gehalten hat."

KSV Niesig - TSG Lütter 0:4 (0:1).

"Wir haben das 20, 25 Minuten richtig gut gemacht, haben verdient geführt, aber dann haben wir bis zur Pause den Faden verloren und das Ganze zu einem echten Pokalspiel werden lassen", fasst Lütters sportlicher Leiter, Christoph Wahl, die erste Halbzeit zusammen. Nach dem Wechsel aber spielte Lütter wieder gut auf, setzte sich nach und nach deutlicher ab und gewann absolut verdient.
Tore: 0:1 Lukas Brehl (14.), 0:2 Manuel Giraldi (50.), 0:3 Loic Djounang (71.), 0:4 Juri Dieterle (84., Foulelfmeter).

Kommentieren