11.05.2018

Dritter Sieg in Folge für Viktorias Reserve

C-Junioren-Verbandsliga

Foto: Charlie Rolff

Der JFV Viktoria Fulda II hat im Kampf um den Klassenerhalt nach dem 2:1-Erfolg gegen die Zweitvertretung des KSV Baunatal weiterhin alle Möglichkeiten auf den Ligaverbleib.

SF/BG Marburg – JFV Bad Soden-Salmünster 0:3 (0:0).

Erst spät kamen die C-Junioren zum in dieser Höhe eher schmeichelhaften Sieg in Marburg. „In der ersten Halbzeit hätte es durchaus auch 2:0 für Marburg heißen können, da war unser Gastgeber die bessere Elf“, musste Trainer Erich Dietz einräumen. Doch zwei Treffer von Alberto Neder führten den JFV auf die Siegerstraße.

Tore: 0:1, 0:2 Alberto Neder (52., 64.), 0:3 Mikko Dworschak (70.+1) .

JFV Viktoria Fulda II - KSV Baunatal 2:1 (2:0)

Mit dem dritten Sieg in Folge hat der JFV Viktoria Fulda II einen ganz großen Schritt in Richtung Klassenerhalt gemacht. "Wir haben alles in der eigenen Hand", so ein zufriedener JFV-Coach Tobias Schott, der sagt, "dass wir uns in dieser Saison spielerisch weiterentwickelt und es sich langsam auszahlt, dass wir die Bälle nicht einfach nur nach vorne hauen. Die Ausbildung steht im Fokus und davon profitieren wir derzeit".

Tore. 1:0 Elias Hahl (5.), 2:0 Luka Milenkovski (10.), 2:1 Souhail Sabban (67.).

VfL Kassel - JFV Fulda 3:2 (0:0)

„Wir haben sehr gut gespielt, es war auf jeden Fall eines der besten Spiele von uns in dieser Saison“, lobt Trainer Zbigniew Fabinski seine Schützlinge. Allein: Die Punkte fuhr der Gegner ein. Aber immerhin will der VfL Kassel noch Meister werden, und nach dem Heimspiel gegen den JFV Aar hat die Borusia/Haimbach-Kombination auch gegen die zweite Spitzenmannschaft nur knapp verloren. „Entscheidend waren zwei Minuten“, klagt Fabinski. Nach dem Fuldaer Ausgleich zum 1:1 dauerte es nämlich nur einige Augenblicke, bis der VfL auf 3:1 davongezogen war. Auch der Anschlusstreffer zum 2:3 wenig später konnte an der Niederlage der Gäste nichts mehr ändern. „Momentan haben wir auch das Problem, dass wir keinen Sturm haben und die Mittelfeldspieler die Tore schießen müssen“, weiß Fabinski.

Tore: 1:0 Lorenz Eull (43.), 1:1 Robin Fabinski (58.), 2:1 Lorenz Eull (59.), 3:1 Sharam Boustani (60.), 3:2 Max Diegelmann (65., Foulelfmeter).

Kommentieren

Vermarktung: