11.08.2019

Ehrenberger werden zu Derby-Monstern – Fotos

Verbandsliga: Ehrenberg feiert weiteren Derbysieg über Barockstadt II

Augen zu und durch. Für Leon Bau (rechts) verlief die Rückkehr an die alte Wirkungsstätte prächtig, denn die SG Ehrenberg siegte mit 2:1 gegen die Barockstadt-Reserve (hier Daniel Heil (links) und Maximilian Balzer. Foto: Charlie Rolff

Derbys in der Verbandsliga liegen der SG Ehrenberg anscheinend. Nach dem Sieg am Mittwochabend über Bad Soden sammelten die Rhöner die nächsten Zähler beim 2:1 (1:0)-Auswärtssieg bei der SG Barockstadt II.

Ein herrlicher Konter, als der eingewechselte Niklas Diel auf rechtsaußen durch war und in der Mitte den ebenfalls eingewechselten Julius Brehl bediente, der die Nerven vor Hans-Peter Schwarz behielt, sorgte für die zu diesem Zeitpunkt glückliche Entscheidung (79.). Angedeutet hatte es sich wahrlich nicht, dass die Rhöner in der zweiten Halbzeit noch den Lucky Punch setzen könnten. Die Kräfte wirkten teils verschwunden nach einem aufreibenden Spiel am Mittwochabend, Barockstadt II übernahm mehr und mehr die Initiative und drückte auf das zweite Tor. Doch letztlich durften die Hausherren nur einmal jubeln, als Marcel Trägler im Eins-gegen-eins gegen Simon Voll das bessere Ende für sich hatte (62.). „Kompliment an die Mannschaft, dass wir nach dem Ausgleich uns dennoch weiterhin so dagegenstemmen. Allgemein ist es erneut wahnsinnig gewesen, wie die Jungs über 90 Minuten rackern“, frohlockte SGE-Coach Robert Schorstein.

Sein Gegenüber Marco Lohsse hingegen stellte fest, „dass das eintrifft, was wir vor der Saison gesagt haben. Es geht nur gegen den Abstieg. Der Auftritt heute war eine minus zwei. So reicht das eben aktuell nicht für Fußball in der Verbandsliga, weil viele Spieler nicht das bringen was sie eigentlich können.“ Der Übungsleiter begrenzte nach einer ganz schwachen ersten Halbzeit seine Ansprache in der Kabine auf wenige Sekunden – und weckte seine Mannen zumindest etwas auf. Trägler allerdings verpasste den früheren Ausgleich, als der Stürmer es schaffte aus drei Metern den Ball über den Kasten zu setzen (52.). Nicht zwingend genug wurde es im weiteren Spielverlauf vor beiden Toren.

Wenige Aufreger verzeichnete der erste Durchgang, was größtenteils an zahlreichen Fehlpässen Hüben wie Drüben lag. Doch keines der Teams münzte einen solchen Fehler in gefährliche Gegenangriffe um, sodass es lediglich nach Standards brandgefährlich wurde. Da wurde es in beiden Strafräumen allerdings richtig heiß. Hans-Peter Schwarz, der bereits zuvor Leon Bau mit einer Glanztat zur Verzweiflung brachte, parierte erneut stark einen Kopfball des Wahl-Frankfurters, doch im anschließenden Kuddelmuddel zeigte Mark Jaksch den größten Willen und drückte die Kugel über die Linie (24.). Auf der Gegenseite parierte Simon Voll kurz vor der Pause sensationell, als der Ehrenberger Keeper aus kurzer Distanz einen Kopfball von Jan-Henrik Wolf über die Latte lenkte (43.).

Die Statistik:

SG Barockstadt II: Schwarz – Odenwald, Balzer, Hildenbrand, Heil (46. Wittke) – Weldetnsae, Friedrich (46. Ruppel) – Wolf, Hohmann, Trägler – Göbel (66. Weitzel).
SG Ehrenberg: Voll – Kemmerzell, Jestädt, Mo. Schäfer, Beck – Jaksch, Bau – Bleuel (81. Bambey), Geier, Scheffler (73. Diel) – Bublitz (60. Brehl).
Schiedsrichter: Lukas Heineck (VfL Alfter).
Zuschauer: 220.
Tore: 0:1 Mark Jaksch (24.), 1:1 Marcel Trägler (62.), 1:2 Julius Brehl (79.).

Autor: Tobias Konrad

Kommentieren

Vermarktung:

Mehr zum Thema