23.02.2019

Eichenzell misslingt der letzte Test

Testspiele: Bad Soden siegt beim Verbandsligisten

Lucas Maierhof traf zum zwischenzeitlichen Ausgleich für die Britannia. Foto: Charlie Rolff

Langsam aber sicher biegt die Vorbereitungsphase auf ihre Zielgerade ein. Der FC Britannia Eichenzell testet beispielsweise ein letztes Mal, ehe es in der kommenden Woche wieder um Punkte für den Klassenerhalt in der Verbandsliga geht. Wir aktualisieren die Übersicht der Testspiel mehrmals im Laufe des Tages.

FC Britannia Eichenzell – SG Bad Soden 1:2 (1:1).

Auf dem Eichenzeller B-Platz konnten beide Teams die fußballerische Klinge nicht zur Entfaltung bringen, weshalb es Britannen-Coach Heiko Rützel mehr auf die Zweikämpfe, zweie Bälle und das Umschaltspiel ankam. "Diese Dinge waren mir wichtig. Wir haben das auch gut gemacht, einzig die Chancenverwertung hat nicht gepasst", befand der Trainer. Die Gäste kamen besser aus der Halbzeit, "da hat uns Christian Kirbus im Spiel gehalten. Anschließend haben wir allerdings drei, vier Chancen, sogar im Eins-gegen-eins." Dabei kam das alte Leid bei den Britannen wieder zum Vorschein, denn in der Offensive hapert es noch immer.

FC Britannia Eichenzell: Kirbus – Schlag, Rützel, M. Müller, Maierhof, Heil, C. Müller, Madzar, Grösch, J. Müller, Kratz – Lamparter, Hosseini, Kriwoschein, Özuvaci, B. Müller.
Schiedsrichter: Sebastian Schaub (Hilders).
Tore: Maierhof – K. Paulowitsch, Krapf

OSC Vellmar – SV Steinbach 8:3 (4:3).

Nach einer Trainingseinheit vormittags hat der SV Steinbach in der zweiten Halbzeit kräftemäßig stark nachgelassen. "Das hab ich aber erwartet. Wir konnten nicht nachlegen, im Gegensatz zu Vellmar", meint Trainer Petr Paliatka. Mit der ersten Halbzeit war der Coach noch zufrieden, "weil wir den Ball gut laufen gelassen haben und uns Chancen herausgespielt haben. Bei den Gegentoren gingen individuelle Fehler voraus."

SV Steinbach: Heinrich – Dimitrijevic, Trabert, Gemming, M. Wiegand, Paliatka, Ullrich, Kvaca, Schaub, Koch, Ristevski – Faust.
Schiedsrichter: Pascal Loschke (SG Ahnatal).
Tore für Steinbach: M. Wiegand, Ullrich, Kvaca.

TSV Rothemann – SV Mittelkalbach 1:4 (0:1).

Ersatzgeschwächt trat der Tabellenletzte der Gruppenliga an, bei dem unter anderem auch Spielertrainer Murat Anli krankheitsbedingt fehlte. "Wenn einige Stammspieler nicht dabei sind, reicht es nicht. Deshalb sehe ich es als gute Trainingseinheit, mit der ich sogar zufrieden bin, weil wir Gas gegeben haben", meint Anli. Im ersten Durchgang hätte sein Team führen können, ehe Mittelkalbach traf. "In der zweiten Halbzeit haben wir etwas den Faden verloren. Mittelkalbach war dann besser und hat verdient in der Höhe gewonnen", weiß der Spielertrainer.

Schiedsrichter: Klaus Bodusch (Gersfeld). Tor für Rothemann: Zevkic.

FSG Dipperz/Dirlos – SV Großenlüder 0:2 (0:1).

"Einen guten Test" sah Adrian Giemza, Trainer des SV Großenlüder, der seine Mannschaft erstmals auf Rasen spielen ließ. "Dafür haben wir den Ball gut laufen lassen. Es ist schon eine Umstellung, da du dich beim Passspiel mehr konzentrieren musst als auf Kunstrasen. Wir haben das aber schnell umgesetzt und hätten teilweise etwas abgezockter vorm Tor sein müssen." Wichtig war dem Trainer, dass sein Team ohne Gegentor aus der Begegnung ging, da einige Akteure in der Defensive fehlten.

Schiedsrichter: Markus Ulrich (TSV Schmalnau). Tore: Reith, Lehmann.

SG Kerzell – SG Schlüchtern/Elm 1:1 (0:0)

Nach der Führung für Schlüchtern/Elm glicht Avanesian für Kerzell aus. "Es war ein ausgeglichenes Spiel, was für die Platzverhältnisse auch recht ordentlich war. Wir haben noch ein paar Sachen getestet, weshalb ich unterm Strich zufrieden bin", sagt Kerzells Trainer Michael Jäger.

Schiedsrichter: Aaron Fritz (Weyhers). Tor für Kerzell: Avanesian

SV Neuhof – Spvgg. Hosenfeld 4:2 (1:0).

Nicht komplett zufrieden zeigte sich Neuhofs Trainer Alexander Bär nach der Partie. "Wir hatten, vor allem in der ersten Halbzeit, kein Tempo und keine Dynamik. Die zweite Halbzeit verlief besser, aber die Fehler in der Defensive müssen wir noch abstellen. Da haben wir durch Stellungsfehler, zu viele Räume angeboten." Deshalb mahnt der Übungsleiter, dass mit solch einem Abwehrverhalten in der Liga wenig zu holen ist. "In der Vorbereitung ist das aber anscheinend immer so bei uns. Die Einstellung bei den Spielern passt nicht ganz", so Bär.

SV Neuhof: Hadzic – Yanez Cortes, Gorgiev, Görner, Krastov, Wozniak, Sluka, Jacko, Kovac, Zarevski, Osmanovic – Kurbasa, Maka, Velic, Stachelski, Vukelic, Costa Sabate.
Schiedsrichter: Marcus Klimek (Dirlos).
Tore: Gorgiev, Stachelski, Osmanovic, Velic – Rützel, Göhringer.

Autor: Tobias Konrad

Kommentieren