Steinbach II schlägt Weiterode

Eingeknickt und dennoch gepunktet

16. Oktober 2020, 18:53 Uhr

Marcel Ludwig machte über die linke Steinbacher Seite Tempo und markierte zudem den 1:0-Führungstreffer. Foto: Kevin Kremer

Nach zwei deftigen Niederlagen in Folge hat die Reserve des SV Steinbach den Bock umgedreht und den dritten Saisonsieg eingefahren. Gegen den ESV Weiterode reichten gute 45 Minuten zum am Ende glücklichen 2:1 (2:0).

Mit eigentlich breiter Brust und einem 1:0 im Derby gegen Bebra kamen die Gäste auf den Steinbacher B-Platz, doch von großem Selbstbewusstsein war beim Team von Trainer Andreas Rygula zumindest im ersten Durchgang nichts zu sehen. Kein Zugriff auf das Spiel und immer wieder Fehler im Aufbauspiel prägten das Bild. Die Top-drei waren vor der Saison das anvisierte Ziel, doch wenig zeigte Weiterode von einem Spitzenteam, wenngleich mehrere Stammkräfte passen mussten. Steinbach hingegen war gewillt und hatte mit Kubilay Kücükler in der Zentrale einen Antreiber, der Aktion um Aktion lieferte.

So eroberte der 26-Jährige vor dem 1:0 den Ball und bediente Marcel Ludwig, der eiskalt vor ESV-Keeper Witold Sabela blieb (19.). Sabela, einst beim TSV Lehnerz, musste bei Distanzschüssen stets auf der Hut sein, aber immer hatte der Routinier keinerlei Probleme. Und dennoch musste er nochmals hinter sich greifen, kurz vor dem Pausenpfiff köpfte Mirco Bott erst an die Latte und Paul Mörmel im Nachsetzen ins Tor (45.).

Doch Kücükler gehört dem Kader des Hessenligisten an, musste entsprechend zur Halbzeit raus und das Spiel der Hausherren bekam einen Knick. Plötzlich war Weiterode obenauf, forderte SVS-Keeper Maurice Pappert des Öfteren aus der Distanz. Doch wie sein Pendant auf der Gegenseite war er hellwach, selbst als spät das Ergebnis Spitz auf Knopf stand. Weiterode war alles nach vorne, Pappert aber glänzte nach einer Ecke. Noch viel mehr wurde Sekunden zuvor Patrick Batrakow gefeiert, der in allerhöchster Not vor zwei einschussbereiten Gegenspielern klärte. So war es lediglich Yannick Gilga, der herrlich ins linke obere Eck traf und Pappert überlistete (54.).

"Wichtig", sagte SVS-Trainer Steffen Vogt nach Spielende. Vielmehr konnte musste er beim Blick auf die Tabelle auch nicht sagen. Und dennoch merkte er an, "dass ein Tick weniger bei uns eben nicht geht. Das hat man direkt gesehen. Und dass Maurice und Kubilay ein X-Faktor bei uns sind, hat man deutlich gesehen."

Die Statistik:

SV Steinbach II: Pappert – Ziegler, N. Kochanski, S. Kochanski, Batrakow – Göllmann, Schaub, Kückler, Ludwig – Mörmel, Bott (Becker, S. Vogt, F. Vogt).
ESV Weiterode: Sabela – Pfau, H. Hirschfeld, Bernt, Rabe – Serh. Karval, Fernandes Rosas, Gilga, Serk. Kaval – Schachheim, L. Hirschfeld (Holstein, Krapf, Glock).
Schiedsrichter: Pascal Rennings (Lautertal (Vogelsberg)).
Zuschauer: 60.
Tore: 1:0 Marcel Ludwig (19.), 2:0 Paul Mörmel (45.), 2:1 Yannick Gilga (54.).

Kommentieren
Vermarktung:

Mehr zum Thema