28.05.2018

Eiterfeld/Leimbach III steigt als Vierter direkt auf

Weitere Relegationsrunden fallen aus

Foto: Viktoria Goldbach

Um die vorgeschriebenen Richtzahlen zu erreichen, müssen weitere Relegationsrunden ausfallen. Und zwar wird es weder zur A- noch zur B-Liga Fulda/Lauterbach Relegationsspiele geben, dazu fällt die Relegation zur B-Liga Fulda flach, während die Relegation zur B-Liga Hersfeld/Rotenburg ausgesetzt werden muss.

Nicht neu ist, dass in der A-Liga Fulda/Lauterbach die Richtzahl von 16 Teams unterschritten sein wird, die Relegation somit entfallen wird. Doch nun ist auch klar, dass mit Meister Großenbach und Vize Hosenfeld/Stockhausen/Blankenau „nur“ zwei Teams aufsteigen möchten. Ilbeshausen II darf nicht, Michelsrombach/Rudolphshan II und Lauterbach II verzichten. In der B-Liga Fulda/Lauterbach verhält sich die Gemengelage ganz ähnlich. Lauter II hält die Liga als Vorletzter. Aus der C-Liga steigen hingegen drei Teams direkt auf: Meister Wölf II, Vizemeister Großenbach/Roßbach II sowie der Viertplatzierte Eiterfeld/Leimbach III. Mackenzell II als Drittplatzierter verzichtet auf den Aufstieg.

Auch zur B-Liga Fulda hin wird es keine Relegation geben, wodurch Rommerz II als Vorletzter die Liga direkt hält und TV Neuhof II als Vizemeister der C-Liga direkt aufsteigt. In der Relegation zur B-Liga Fulda/Rhön treffen Büchenberg II und Dietershan aufeinander. Die Spiele sind für Samstag und den darauffolgenden Donnerstag terminiert. Auf die lange Bank wird hingegen die Relegation zur B-Liga Hersfeld/Rotenburg geschoben, weil hier alles am Abschneiden der SG Heinebach/Osterbach in der Relegation zur Kreisoberliga Nord zusammenhängt. Wölfershausen, Heenes II, Friedlos II und Cornberg/Rockensüß II befinden sich nun für rund zehn Tage im Wartemodus.

Autor: Johannes Götze

Kommentieren