12.05.2017

Engelhelms steigt freiwillig ab

A-Liga Fulda: „Einzig sinnvolle Entscheidung“

Die SG Engelhelms um Nikolai Vogel (von links), Jan Niklas Herber, Steffen Möller und Niklas Pappert wird nach der Saison an das Tabellenende der A-Liga Fulda gesetzt. Foto: Charlie Rolff

Im Rahmen des heutigen A-Liga-Topspiels zwischen der SG Marbach und der SG Edelzell wurde bekannt, dass der SV Engelhelms bis Montag seinen freiwilligen Abstieg aus der A-Liga Fulda erklären wird.

Hintergrund ist folgender: Edelzell und Engelhelms werden in der kommenden Saison eine Spielgemeinschaft eingehen und sofern Edelzell den Aufstieg in die Kreisoberliga nicht mehr realisieren sollte, müsste Engelhelms - ebenfalls Fuldaer A-Ligist - in die C-Liga zwangsabsteigen. Einziger Ausweg: Ein bis zum 15. Mai erklärter „freiwilliger Abstieg“ des SV Engelhelms in die B-Liga. Und diese Entscheidung wurde nun auch durch die Vorstände beider Vereine getroffen: „Das ist die einzige sinnvolle Entscheidung“, erläutert Edelzells Vorsitzender Volker Reinhard, der zähneknirschend zu Kenntnis gibt, „dass wir wohl keine dritte Mannschaft für die Spielgemeinschaft genehmigt bekommen“.

Dies wiederum ist eine fast logische Konsequenz beim Blick in die Statuten des Hessischen Fußball-Verbandes, denn laut Spielordnung dürfen Spielgemeinschaften nur bei nachgewiesenem Spielermangel genehmigt werden. Da Engelhelms und Edelzell aktuell in Summe drei Mannschaften gemeldet haben, würde das Aufrechterhalten einer dritten Mannschaft den Ausführungen des HFV widersprechen. Zwar gibt es - wie beispielsweise bei der FSG Dipperz/Dirlos - zahlreiche Beispiele aus der jüngsten Vergangenheit, bei dem der HFV eine dritte Mannschaft genehmigt hatte, da allerdings waren bis zu diesem Zeitpunkt auch jeweils vier Mannschaften gemeldet und somit wurde die Anzahl der Teams verringert.

Auswirkung des „freiwilligen Abstiegs“ der Engelhelmser auf die A-Liga Fulda ist folgender: Weil die Staffel nach dem Rückzug des SV Neuhof II bereits vor der Saison nur aus 15 Mannschaften besteht, ist nur ein direkter Absteiger vorgesehen. Diesen Platz nimmt Engelhelms ein. Der sportlich Letzte der Liga - aktuell wäre dies Buchonia Fulda - wird die Abstiegsrelegation spielen und dürfte sich nach aktuellem Stand auf zwei krachende Stadtderbys gegen Germania Fulda freuen. Auf die im Auf- und Abstiegsfalle der A-Liga Fulda zugeordnete B-Liga Fulda hat der Abstieg des SV Engelhelms keinerlei Auswirkungen.

Hintergründe zum Thema!

Autor: Johannes Götze

Kommentieren