28.02.2020

Entwicklung soll gezeigt werden

Junioren-Hessenligen: JFV Viktoria peilt neun Punkte an

Florian Roth (links) und Sebastian Sonneberger wollen die Hinspielpleite gegen Griesheim wieder ausmerzen. Foto: Charlie Rolff

Definitiv wird der Ball am Wochenende wieder in den Junioren-Hessenligen rollen, denn jeweils auf Kunstrasen sind die Teams des JFV Viktoria Fulda gefordert.

A-Junioren

Erstmals nicht mehr mit dabei in der A-Junioren-Hessenliga ist bekanntlich der FV Horas, der somit als Absteiger fest steht. In jene Region möchte auch JFV-Gegner Griesheim nicht geraten, derzeit stehen die Südhessen auf dem ersten Nichtabstiegsplatz, allerdings musste die Roth/Sonneberger-Elf im Hinspiel eine 1:2-Niederlage hinnehmen. "Damals sind wir selbstkritisch gewesen. Wir haben taktisch etwas ausprobiert und waren trotz spielerischer Dominanz unterlegen. Anschließend haben wir eine Entwicklung genommen, die wir in der Restrunde wieder zeigen möchten. Ich erwarte einen mutigen Auftritt", verrät Florian Roth im Hinblick auf die Partie am Sonntag (11 Uhr). Die Vorbereitung lief zufriedenstellend, wenngleich die Verletzungen von Nikolai Zvekic (Fraktur im Fuß und Syndesmoseband) sowie Marcel Huder (Anriss des Innenbandes und Meniskus) schmerzen.

B-Junioren

Gleich doppelt gefordert ist am Wochenende die Szilagyi-Elf. Neben den Hessischen Meisterschaften im Futsal am Sonntag geht die Reise am Tag zuvor nach Erlensee (Samstag, 16.30 Uhr). Beim Drittletzten der Hessenliga soll ein guter Start gelingen nach einer famosen Hinrunde. Im Hinspiel jedenfalls zeigte der JFV Viktoria eine Willensleistung, musste einen 2:0-Vorsprung aus der Hand geben, ehe Luka Milenkovski kurz vor Toreschluss doch noch den Siegtreffer markierte.

C-Junioren

Ebenfalls zweimal im Einsatz ist die Allam-Elf. Anders als die B-Junioren ist der JFV in der Auswärtspartie bei der TS Ober-Roden (Samstag, 16 Uhr) nicht in der Favoritenrolle, was sich die Jungs durch zwei schwächere Auftritte zum Jahresabschluss selbst zuzuschreiben haben. Mit einem Sieg beim Tabellennachbarn können die Jungs von Senouci Allam wieder am Konkurrenten vorbeiziehen.

Kommentieren