15.04.2019

Fabinski rückt zwei Altersstufen hoch

JFV Fulda "Borussia" hat Trainerstellen besetzt

Von der C1 in die A1: Zbigniew Fabinski trainiert künftig den ältesten Jahrgang des JFV Fulda 2015. Archivfoto: Charlie Rolff

Der JFV Fulda 2015 e.V „Borussia“ hat alle Trainerstellen für die neue Saison besetzt, wie der Erste Vorsitzende Jörg Wettels bestätigt.

Die größte Zäsur erfolgt im A-Junioren-Bereich. Carsten Peikert hat seit dem Winter neben der A-2-Jugend auch noch die A-1-Jugend von Daniel Weiß übernommen, ab Sommer coacht der bisherige C-Junioren-Coach Zbigniew Fabinski nun den ältesten Jahrgang des Jugendfördervereins, unter dessen Dach der Haimbacher SV und Borussia Fulda zu Hause sind. „Zbigniew kennt die meisten Jungs noch aus deren Zeit in der C-Jugend, sein Sohn Kevin hütet in dieser Mannschaft das Tor“, so Jörg Wettels über die Hintergründe zum „Aufstieg“ des gebürtigen Polen. Den vakanten Posten Fabinskis wird der bisherige C-2-Coach Dirk Martin übernommen, die C2 wiederum trainiert ab Sommer der bisherige D-Jugend-Coach Felix Döppner.

Alles beim Alten bleibt bei den Verbandsliga-B-Junioren, wo Coach Murat Kamali verlängert hat. Die zweite B-Jugend-Mannschaft übernimmt künftig der aus Rothemanns Gruppenligateam bekannte James Sauer für Karsten Hopfhauer, der aus beruflichen Gründen nicht weitermacht. „Damit sehen wir uns gut aufgestellt“, betont Wettels. Der JFV Fulda 2015 werde dem Platzhirsch JFV Viktoria Fulda seinen Platz nicht streitig machen, „entsprechend werden wir sehen, ob für unsere Teams die Verbands- oder die Gruppenliga in Zukunft die richtige Heimat ist. Wie die Mannschaften zur neuen Saison aussehen, das entscheidet sich ja auch im Jugendbereich mittlerweile erst spät.“

Kommentieren