15.08.2018

Fausts krummes Ding sorgt für Jubel

Verbandsliga: Gemming verletzt

Kirche Ristevski (rechts) musste beim SV Steinbach schon ganz früh rein und setzt sich hier gegen Levani Chapodze durch. Foto: Kevin Kremer

Der SV Steinbach bleibt auch nach dem vierten Spiel in der Verbandsliga Nord ungeschlagen: Gegen den SV Neuhof gab es einen 2:1 (1:0)-Heimsieg, der aber eine ganz enge Kiste war.

Zunächst standen einige Personalien im Blickpunkt: So musste Neuhofs Keeper Dogus Albayrak kurz vor dem Anpfiff verletzt passen und auch Torjäger Radek Görner fand sich beim Gast nur auf der Bank wider. „Der Trainer hat so entschieden. Ich bin fit“, gab Görner auf Nachfrage an.

Für Steinbach begann das Spiel mit einem Schock: Lukas Gemming nach nur 180 Sekunden ohne Einwirkung eines Gegenspielers weg und musste mit einer Knieverletzung ins Krankenhaus. Die genau Diagnose steht noch aus.
Nach 45 Minuten führte Steinbach mit 1:0, weil ausgerechnet dem ehemaligen Neuhofer Mateo Duvnjak eine schlechte Abwehr von Neuhofs Keeper Gjorgievski in der Mitte genau vor die Füße fiel.

Gleich zwei herrliche Treffer in Durchgang zwei

Eigentlich wäre ein 0:0 zur Pause verdienter gewesen, denn Chancen waren in einem durchaus intensiven Spiel rar gesäht. Marcel Ludwig hatte auf der einen Seite Pech mit einem überlegten Schlenzer (10.), während Neuhofs Stachelski nach einem Konter mit Schuhgröße 50 wahrscheinlich noch an den Ball gekommen wäre (38.).

Halbzeit zwei war dann voller Elan, Leidenschaft und jeder Menge Tempo. Neuhof drehte auf, wollte die Wende und wurde belohnt: das 1:1 war ein super Tor, einfach nur herrlich anzuschauen. Eingeleitet von einem Traumpass des eingewechselten Radek Görner setzte sich Fabian Wozniak durch, dessen Hereingabe musste Torschütze Gorgiev aus kurzer Entfernung nur noch vergolden.

Was dann folgte war eine Endphase, die extrem eng war. Beide Teams suchten ihre Chance auf den Sieg. Jetzt war alles möglich. Den entscheidenden Treffer machte dann Steinbach in Person von Patrick Faust. Und auch das 2:1 war ein klasse Tor. Die Flanke von Fabian Wiegand nahm Faust in der Mitte herrlich volley. Der Aufsetzer war unhaltbar.

Die Statistik:

SV Steinbach: Heinrich; Gemming (5. Ristevski), Bott, Trabert, F. Wiegand, M. Wiegand, Paliatka, Kvaca, Duvnjak (70. Milenkovski), Ludwig (72. Faust), Hanslik.
SV Neuhof: Gjorgievski; Chapodze (54. Cajka), Zarevski, Labudovic, Dudala, Anastasov, Jacko (73. Nouri), Gorgiev, Wozniak, Stachelski (46. Görner), Costa Sabate.
Schiedsrichter: Philipp Metzger (Rot-Weiß Wolfhagen).
Zuschauer: 250.
Tore: 1:0 Mateo Duvnjak (43.), 1:1 Nikolcho Gorgiev (66.), 2:1 Patrick Faust (82.).

Kommentieren

Vermarktung:

Mehr zum Thema