11.01.2019

Favoritensterben bereits in der Vorrunde?

Kreismeisterschaft Hersfeld/Rotenburg: Teilnehmer für die Endrunde werden gesucht

Am Samstag und Sonntag gehen in der Kreissporthalle Bebra die Vorrundengruppen der Hallenkreismeisterschaft Hersfeld/Rotenburg über die Bühne. Vor allem in der Gruppe 4 dürfte es interessant werden.

In jener Gruppe 4 duellieren sich nämlich Gruppenligist SG Festspielstadt, die Kreisoberligisten aus Aulatal und Niederaula/Kerspenhausen sowie die A-Ligsten aus Wildeck, die Tabellenführer der Liga sind, Ronshausen und von Real Espanol Bebra. Doch auch Gruppe 2 verspricht Spannung, denn Titelverteidiger Hohenroda trifft bereits in der Vorrunde auf die SG Nentershausen/Weißenhasel/Solz. Beide Teams standen sich im letztjährigen Finale gegenüber. "Wir gehen, wie im vergangenen Jahr, ganz locker an die Sache und wollen etwas Spaß haben", betont FSG-Trainer Thorsten Heiderich, der anfügt, "dass wir lediglich einmal in der Woche uns auf Lust und Laune in der Halle treffen. Die Halle ist ein Zubrot, zumal wir am 2. Februar auch noch die Hessenmeisterschaften spielen." Auf der Rechnung ganz oben steht auch die SG Rotenburg/Lispenhausen, die 2016 und 2017 den Thron erklimmen konnten. In jeder Gruppe setzen sich die drei Gruppenbesten durch.

Vorrunde Gruppe 1 (Samstag ab 11 Uhr).

Hattenbacher SV, SG Heringen/Widdershausen, SuFF Raßdorf, TSV Blankenheim, TSV Wölfershausen, VfL Heimboldhausen.

Vorrunde Gruppe 2 (Samstag ab 14:10 Uhr).

FSG Hohenroda, FSV Hohe Luft, FV Sport Friedlos, SG Ausbach/Friedewald, SG Nentershausen/Weißenhasel/Solz, SG Rotenburg/Lispenhausen.

Vorrunde Gruppe 3 (Sonntag ab 11 Uhr).

FSG Bebra, SG Gudegrund/Konnefeld, SG Mecklar/Meckbach/Reilos, SG Ober-/ Untergeis, TV Braach, VfL Philippsthal.

Vorrunde Gruppe 4 (Sonntag ab 14:10 Uhr).

ESV Ronshausen, FC Real Espanol Bebra, SG Aulatal, SG Festspielstadt, SG Niederaula/Kerspenhausen, SG Wildeck.

Autor: Tobias Konrad

Kommentieren