04.08.2019

Fliedens Pflichtsieg gerät fast noch in Gefahr

Verbandsliga: Buchonia müht sich gegen Neuling zu 2:1-Sieg

Hielt den Sieg mal wieder fest: Fliedens Keeper Lukas Hohmann. Archivfoto: Charlie Rolff

5:0, 6:0 oder 7:0? Im Vorfeld der Partie Flieden – Körle wurde nur über die Höhe des Buchonen-Siegs debattiert. Mit dem 2:1 (1:0) fuhren die Hausherren am Weiher allerdings „lediglich“ einen Pflichtsieg ein, der am Ende sogar noch in Gefahr geriet.

Es läuft die 90. Spielminute, als Körle beim Stand von 2:1 einen Angriff über den eingewechselten Dennis Alberding fährt. Dessen Flanke köpft Eugen Wagner ins lange Eck, doch Fliedens Schlussmann Lukas Hohmann macht sich lang und hält – wieder mal – mit einer klasse Parade den Heimsieg fest. „Nach dem 2:0 haben wir gedacht, das Ding sei erledigt, aber so war es nicht. Am Ende hätten wir uns auch über ein 2:2-Unentschieden nicht beschweren dürfen“, monierte Fliedens fast schon erleichterter Coach Zlatko Radic die schwache Chancenverwertung und die wenigen Lösungsansätze seiner Elf in der zweiten Halbzeit. „Solche Spiele, die du schon vor der Partie gewonnen hast, sind die schwierigsten“, betonte er.

Bei schönstem Fußballwetter ließ der SV Flieden bis zur 8. Minute mit der ersten Chance auf sich warten. Dann lag der Ball aber gleich im Tor: Einen langen Ball ließ Marc Röhrig einmal aufspringen, ehe er den herauseilenden Schlussmann Mario Umbach mit viel Gefühl überlupfte.

Zu Beginn der Partie hatte der FC Körle – erneut von 50 euphorischen Schlachtenbummlern begleitet – versucht, Wiedergutmachung für die 0:7-Pleite gegen Hünfeld zu betreiben. Die Gäste liefen früh an und suchten immer wieder ihren Neuzugang aus Vellmar, Thomas Melnarowicz. Doch nach dem Fliedener Wirkungstreffer kontrollierten die Hausherren immer mehr die Partie und hätten eigentlich früh das Spiel entscheiden müssen.

Der FC Körle indes gab sich zu keinem Zeitpunkt auf und traf nach einer Ecke in Form eines Eigentors von Christian Kreß zum Anschlusstreffer (81.). Ein Remis durch Wagner mit dem ersten eigenen Torschuss auf das Fliedener Tor in der Partie wäre dann aber des Guten zu viel gewesen.

Die Statistik:

SV Buchonia Flieden: L. Hohmann – N. Hohmann, Leibold, Kreß, Rumpeltes – Gaul (90. Drimalski), Drews, Zeller – Götze (61. Odenwald) – Röhrig (71. Hack), Schaub.
FC Körle: M. Umbach – F. Lenz, Riemann, K. Lenz – Taube, J. Umbach (81. Rumpel), Dobler Eggers, Islami – Sufi (75. Alberding), Melnarowicz, Wagner.
Schiedsrichter: Patrick Haustein (Buseck).
Zuschauer: 250.
Tore: 1:0 Marc Röhrig (8.), 2:0 Andre Leibold (76.), 2:1 Christian Kreß (81.).

Autor: Michel Ickler

Kommentieren

Vermarktung:

Mehr zum Thema