05.09.2015

Frauen-Hessenliga: Für Gläserzell war mehr drin

Remis beim RSV Roßdorf

Foto: Fotolia

Trotz Leistungssteigerung in Hälfte zwei ist Frauen-Hessenligist SV Gläserzell beim RSV Roßdorf nicht über ein 1:1 (1:1)-Unentschieden hinausgekommen. „Ich weiß noch nicht so ganz, ob ich mit dem Punkt zufrieden sein oder mich ärgern soll“, kommentierte Trainer Stephan Fröhlich die Begegnung.

Beide Tore fielen bereits in Hälfte eins. Bei einer Standardsituation sah zunächst die Gläserzeller Hintermannschaft nicht gut aus, sodass Roßdorfs Lara Maria Schürmann keine Probleme hatte, den Ball über die Linie zu bugsieren. Doch die Führung des RSV währte nicht lange: Bereits zwei Minuten nach dem 1:0 nutzte Vivien Priemer einen Fehler im Roßdorfer Spielaufbau und traf aus über 25 Metern über die zu weit vor dem Gehäuse stehende Torfrau hinweg zum Ausgleich.

Roßdorf hat das gegen uns echt gut gemacht, war dann auch in der zweiten Halbzeit immer mal gefährlich. Wir haben uns nach der Pause gesteigert, hatten auch fünf bis acht klare Möglichkeiten, sind dann aber am eigenen Unvermögen oder der Torfrau gescheitert“, berichtete Fröhlich. Beinahe wäre die schwache Chancenauswertung sogar noch richtig bestraft worden. Kurz vor Schluss vereitelte Gläserzells Torhüterin Jasmin Jökel jedoch mit einer Glanztat die erneute Roßdorfer Führung.

Am kommenden Samstag erwartet der SVG nun den aktuellen Tabellenführer Phönix Düdelsheim. „Die Mannschaft schätze ich ganz stark ein. Da wird sich vielleicht schon zeigen, wo die Reise hingeht. Aber wir schauen weiter nur von Spiel zu Spiel“, so Fröhlich.

Gläserzell: Jökel; Schmidt, Wiegand, Menz, Stöhr, Wypart, Hillenbrand, Stock, Huck (62. Beck), Koll (79. Eckard), Priemer.
Tore: 1:0 Lara Maria Schürmann (16.), 1:1 Vivien Priemer (18.)

Autor: Viktoria Goldbach

Kommentieren

Vermarktung:

Mehr zum Thema

Wettbewerbe