02.10.2018

FT zunächst entfesselt

Gruppenliga: 4:1 gegen Oberzell/Züntersbach

Ft mit Parwes Adel (rotes Trikot) setzte sich gegen Oberzell/Züntersbach (hier Valentin Ankert) durch. Foto: Charlie Rolff

In der ersten halben Stunde hat FT Fulda sein Heimspiel gegen die SG aus Oberzell und Züntersbach entschieden. Hier schoss die Elf von Trainer Romeo Andrijasevic mit dem 3:0 die Grundlage beim 4:1 (3:0)-Erfolg heraus.

Eigentlich dachte nach 45 Minuten niemand unter den 120 Zuschauern an der Magdeburger Straße mehr daran, das die Partie noch einmal spannend werden könnte. Eher diskutierte man zur Pause die Höhe des Resultats.

Zu schwach waren die stark ersatzgeschwächten Gäste bis dahin. Das 3:0 entsprach absolut dem Spielverlauf und eigentlich hätte FT noch höher führen können, so als Sancho Gonzales nur den Pfosten traf (30.) oder aber als Oberzells Keeper Robin Dorn die Direktabnahme von Christian Auth mit eine klasse Parade an die Latte lenkte (32.).
„Das war wirklich eine richtig gut erste Halbzeit und ganz ehrlich? Ich hätte nicht gedacht, dass wir nach der Pause so einbrechen“, wunderte sich FT-Trainer Romeo Andrijasevic, dessen Elf nur 180 Sekunden nach Wiederbeginn durch einenFreistoß von Valentin Ankert den Anschluss eingeschenkt bekam.

Fortan war ein Riss im Spiel der Hausherren, die plötzlich hinten in die Bredouille kamen. Hatten man im ersten Durchgang keine einzige ernste Möglichkeit der Oberzeller zugelassen, so war jetzt zwei, drei Mal durch aus auch das 3:2 möglich. Ein Mal, als Johannes Statt den Ball vorbei schoss (59.), ein zweites Mal, als FT-Keeper Sebastian Hüter glänzend reagierte (69.).
„In dieser Szene hat unser Torwart super das zweite Gegentor verhindert, leider war er aber nicht immer so sicher“, monierte Romeo Andrijasevic, der auf eine Fünferkette umstellte, die Stürmer nach und nach vom Feld nahm und so doch wieder mehr Sicherheit in seine Defensive bekam.

Entschieden war das Spiel dann nach einem Foul von Keeper Robin Dorn an Timo Zimmermann. Der eingewechselte Zimmermann verwandelte den Elfer sicher.

„Wir sind personell momentan einfach zu sehr gebeutelt. Wenn das so weitergeht, dann muss ich womöglich bald wirklich nochmal selbst ran“, so Oberzells Trainer Frank Kühlthau, dem acht wichtige Akteure nicht zur Verfügung standen, was sich deutlich bemerkbar machte.

Die Statistik

FT Fulda: Hüter; Schäfer, Santiago Marmol, Auth, D. Möller, Link, F. Möller, Sancho Gonzales, Lofink (57. Kollmann), Adel (66. Zimmermann), Voland (77. Kircher).
SG Oberzell/Zünt.: Dorn; Zeier (65. Hartmann), Heil, K. Föller, D. Kühlthau, Herzog (79. Sippel), Münch, V. Ankert, Statt, S. Ankert.
Schiedsrichter: Jannik Schwarz (Neuenstein).
Zuschauer: 120.
Tore: 1:0 Florian Möller (8.), 2:0 Franz Voland (14.), 3:0 Christian Auth (28.), 3:1 Valentin Ankert (48.), 4:1 Timo Zimmermann (90.+1, Foulelfmeter).
Gelb-Rote Karte: Johannes Statt (Oberzell/Züntersbach, 88.).

Kommentieren

Vermarktung:

Mehr zum Thema