Hessenliga: SG Barockstadt

Schaltzentrale bleibt, zwei Urgesteine gehen

19. Februar 2021, 08:00 Uhr

Benjamin Fuß (von links), Benedikt Kaiser und Felix Schütz werden die SG Barockstadt verlassen. Fotos: Charlie Rolff

Hessenliga-Primus SG Barockstadt bastelt an dem Kader der Zukunft, zu dem zwei Urgesteine nicht mehr zählen werden: Neben Youngster Felix Schütz (20) werden Benjamin Fuß (30) und Benedikt Kaiser (29) den Verein am Saisonende verlassen.

Rechtsverteidiger Fuß und Keeper Kaiser waren seit Gründung der SG Barockstadt dabei und spielten zuvor schon für die Stammvereine Borussia Fulda (Fuß) und den TSV Lehnerz (Kaiser), kamen zuletzt allerdings nicht mehr über die Reservistenrolle hinaus. Nun erfolgt die Trennung. Dirk Schütrumpf, Sportlicher Leiter, nennt die Gründe. So wolle Kaiser wieder regelmäßig spielen, während Fuß den höherklassigen Fußball nur noch schwerlich mit Hausbau, Job und junger Familie vereinbaren könne. Bei beiden steht noch nicht fest, wohin ihre Wege führen werden.

Anders ist dies bei Felix Schütz. Der Defensivspieler, ebenfalls in dieser Saison nicht über die Reservistenrolle hinausgekommen, zieht es nach kurzem Intermezzo studienbedingt in die USA. Schütz war erst vor der aktuellen Saison von A-Junioren-Bundesligist Kickers Offenbach zum Hessenligisten gewechselt. Läuft bei Fuß der Vertrag im Sommer aus, löst die SGB den Verträge mit Schütz und Kaiser auf, damit diese sich ihre Wünsche erfüllen können.

Schütrumpf verabschiedet das Trio mit warmen Worten („Alle drei haben sich immer vorbildlich verhalten und werden auch nach ihrem Abgang gern gesehene Gäste sein“) und wünscht sich, dass sich das Trio „mit dem Erreichen des großen Ziels“ verabschieden könne. Schütrumpf wird die Hessenliga-Meisterschaft meinen – ohne dies auszusprechen.

Während drei Reservisten das Team verlassen, haben zwei weitere Stammspieler verlängert: Leon Pomnitz und Tolga Duran (beide 25) gestalteten in der bisherigen Saison gemeinsam das Spiel der SGB im zentralen, offensiven Mittelfeld. Beide haben verlängert. „Sie gehören zu den besten Spielern der Liga, wir sind stolz, dass sie bleiben“, sagt Schütrumpf, während Duran in der versandten Pressenotiz in höchsten Tönen von Trainer Sedat Gören, Stadt und Team spricht.

Kommentieren