02.08.2019

Gajic vor Derby: "Göhringer hinterlässt große Lücke"

Gruppenliga: Bronnzell will Ganß' Abgang im Kollektiv kompensieren

Eine Szene aus dem Derby im Vorjahr: Hosenfeld Noel Temgoua (links) im Zweikampf mit dem Teutonen Niklas Wese. Hosenfeld gewann zuletzt beide Duelle. Archivfoto: Kevin Kremer

Heute startet die Gruppenliga mit vier Spielen in die neue Saison. Prognosen fallen vor den Partien in Eiterfeld, Hünfeld, Bronnzell und Thalau schwer. Interessant verspricht am Sonntag das Derby in Hosenfeld zu werden.

Zwei Neuzugänge in Hosenfelds Startelf

Dort ist dann der Nachbar vom SV Großenlüder zu Gast. „Mit Francisco Martinez hat Großenlüder jetzt einen Trainer, der Fußball spielen lässt. Es wird nicht nur lange Bälle auf Fabian Lehmann geben, sondern ich gehe davon aus, dass das Spiel von Großenlüder schon eine ordentliche Struktur haben wird“, warnt Hosenfelds Coach Rodoljub Gajic, der mit seiner Elf große Ziele hat.

„Wir haben dieses Jahr top Voraussetzungen, denn alle Leistungsträger sind wieder dabei. Die Mischung innerhalb der Mannschaft stimmt und wir hatten zuletzt ein dreitägiges Trainingslager in Meiningen, das überragend war. Deshalb gebe ich auch vor, dass wir ganz vorne mitspielen wollen. Das sage ich bewusst, denn wenn dir für so eine Aufgabe das Feuer fehlt, dann könntest du es gleich ganz sein lassen“, so Gajic, der lediglich bedauert, dass Routinier Steffen Göhringer nicht mehr spielt. Der 37-Jährige hat aufgehört. „Er hinterlässt eine große Lücke. Die zu schließen, ist unsere erste Aufgabe.“

Von den Neuzugängen werden Swen Wiesner und Bartosz Stachelski wohl garantiert in der Startelf stehen. „Mit den beiden haben wir viel Qualität und Erfahrung dazubekommen“, freut sich Gajic, der aber auch die jüngeren Spieler lobt. „Ein Julius Mihm ist auf einem guten Weg und auch ein Adrian Beyer, der ja auch erst vor einem Jahr aus der Jugend gekommen ist.“

Wilde: "Wir sind überhaupt nicht eingespielt"

Schwer einzuordnen sind vor dem Start die Teams des FSV Thalau und der SG Kerzell, die bereits heute Abend gegeneinander spielen. „Wenn du Leute wie Palfi, Sorg, Kress, Vardar und Bohl verlierst, dann geht automatisch so ein bisschen die Hierarchie verloren. So was benötigt eine gewisse Zeit“, sagt Thalaus Trainer Matthias Wilde, der zum Auftakt mit Keanu Clemente Banh, Silvan Gaul und Moritz Müller möglicherweise drei Neuzugänge in die Startelf stellen wird.

„Aber auch Dennis Fischer, Konstantin Weigel und Christopher Schenkel, die aktuell aus verschiedenen Gründen ausfallen, werden im Laufe der Saison noch ganz wichtige Rollen bekommen“, so Wilde, der sich vorstellen kann, dass der Auftakt durchaus zäh verlaufen wird. „Wir sind ja überhaupt nicht eingespielt und da geht es uns wie vielen anderen Vereinen auch. Die Vorbereitung war schwierig. Gegner Kerzell ist ja auch so eine Wundertüte, wo noch niemand so richtig weiß, in welche Richtung die Reise gehen wird.“

Keim hat Understatement ausgemacht

Ein Stadtduell steigt heute in der Bronnzeller Heppeau. Die Viktoria empfängt FT Fulda zum Derby. Für Bronnzells neuen Trainer Jens Keim ist der Ausgang komplett offen. „Ich sehe da keinen Favoriten, denn FT hat eine sehr erfahrene Truppe und das Understatement von meinem Trainerkollegen Romeo Andrijasevic kennen wir ja. Das ist ein Taktikfuchs, der genau weiß, auf was es ankommt“, sagt Keim schmunzelnd.

Was die Vorbereitung angeht ist der Bronnzeller Coach nur bedingt einverstanden. „Was die Anzahl der Teilnehmer im Training angeht bin ich wirklich sehr zufrieden. Aber durch die schweren Beine haben mir die Testspiele nicht so gut gefallen, weil dadurch der Kopf müde war und wir immer wieder Leichtsinnsfehler gemacht haben.“

Den einzigen Abgang Alexander Ganß (nach Eichenzell) sollen alle gemeinsam ersetzen. „Das machen wir im Kollektiv: Kilian Sandner ist wieder dabei, auch Patrick Wingenfeld. Dazu hat Johannes Ruppert wieder angegriffen und ist eine Alternative.“ Zudem hofft Keim, dass die Hüfte bei Moritz Caspar hält. „Für den Fall, dass dies nicht funktioniert, haben wir Christoph Bohl dazu bekommen, der aber eigentlich kürzer treten will.“ / kr

Die Spiele in der Übersicht:

Freitag, 19 Uhr
SG Eiterfeld/Leimbach - RSV Petersberg
Hünfelder SV II - TSV Künzell
SG Bronnzell - FT Fulda
FSV Thalau - SG Kerzell

Sonntag, 15 Uhr
SG Freiensteinau - SG Schlüchtern/Elm
SV Müs - SG Elters/Eckweisbach/Schwarzbach
Spvgg. Hosenfeld - SV Großenlüder
SG Aulatal - SG Oberzell/Züntersbach

Kommentieren

Vermarktung:

Mehr zum Thema