12.10.2018

Geachtete Persönlichkeit der Sportregion

RSV Petersberg trauert um Horst Vorndran

Horst Vorndran

Der RSV Petersberg trauert um sein Ehrenmitglied Horst Vorndran. Der Verstorbene hat in vielerlei Funktionen den RSV maßgeblich geprägt, er war eine überaus geachtete Persönlichkeit in der heimischen Sportregion.

Seine Fußballkarriere begann Vorndran 1948 bei Borussia Fulda, wo er in der Schüler-, Jugend- und Seniorenmannschaft spielte. 1953 wechselte er zum RSV Petersberg und wurde sofort Stammspieler der ersten Mannschaft. Sein letztes Spiel bestritt Horst Vorndran 1965 in der Oberliga Hessen, wo er zudem als Obmann in der ersten Mannschaft aushalf.

1971/72 war er Jugendtrainer beim RSV und ab 1972 Trainer der ersten Mannschaft. 1974 wechselte Horst Vorndran nach Neuhof und führte den TV zur Meisterschaft. Anschließend wirkte er als Trainer erfolgreich in Eichenzell. Von 1983 bis 1989 übernahm der Verstorbene das Amt des Jugendtrainers und Jugendleiters in Petersberg. Trotz der beachtlichen Zahl an Ämtern war er von 1975 bis 1989 auch Zweiter Vorsitzender am Waidesgrund. Von 1989 an war der frühere Postoberrat Spielausschussvorsitzender beim RSV und hatte großen Anteil am Aufstieg in die damals dritthöchste Spielklasse, die Oberliga Hessen. 2009 wurde Vorndran zum Ehrenmitglied des Vereins ernannt.

Die besonderen Verdienste, die sich Horst Vorndran um den RSV Petersberg erworben hat, sichern ihm ein bleibendes Andenken im Verein.

Kommentieren

Vermarktung:

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften