09.03.2019

Gejagt wird nun Ehrenberg

Guppenliga: Rhöner wieder Zweiter

Felix Becks Standards sind gefürchtet, auch bei FT Fulda führte wieder einmal eine zum Torerfolg. Foto: Johannes Götze

Auch weil die SG Elters/Eckweisbach/Schwarzbach ihren Start ob der Witterung verschieben muss, ist die SG Ehrenberg nun wieder das gejagte Team in der Gruppenliga: Dank des 2:1 (2:0)-Erfolgs bei Aufsteiger FT Fulda haben die Rhöner Platz zwei zurückerobert.

Zwei hervorragend getretene Ecken von Felix Beck und Mark Jaksch, die Julius Brehl und Moritz Schäfer eiskalt per Kopf verwerteten, brachten Ehrenberg zur Pause mit 2:0 in Front. Besonders ärgerlich für FT: Beide Eckbälle waren mehr als vermeidbar. Als Franz Voland nach einem missglückten Klärungsversuch durch Ehrenbergs Spielertrainer Robert Schorstein auf und davon war und früh im zweiten Durchgang den Anschluss herstellen konnte, waren die "Turner" dran am Ausgleich. Doch es fehlte laut FT-Trainer Romeo Andrijasevic "das letzte Stückchen Cleverness". Eigentlich habe er das Gefühl gehabt, dass der Ausgleich jede Sekunde fallen müsse, doch er fiel nicht. "Und so haben sich leidenschaftlich verteidigende Ehrenberger vielleicht auch den Sieg verdient. Vielleicht hatten sie auch einfach ein Stück weit mehr Qualität", schloss Andrijasevic seine Analyse.

Schiedsrichter: Martin Maienschein (TSV Schwarzenfels). Zuschauer: 100. Tore: 0:1 Julius Brehl (15.), 0:2 Moritz Schäfer (44.), 1:2 Franz Voland (55.).

Kommentieren

Vermarktung:

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften