1:3

Ginsheim zu stark für die Barockstadt

Hessenliga: Verdiente Niederlage

24. November 2019, 14:50 Uhr

Ginsheims Jonas Kummer (weißes Trikot) im Duell mit Patrick Schaaf und Dominik Crljenec. Foto: Ralph Kraus

Nach drei Siegen in Serie hat die SG Barockstadt einen Rückschlag einstecken müssen: Beim VfB Ginsheim verlor der Hessenligist mit 1:3 (0:1). Das Ergebnis ist verdient, denn Ginsheim machte ein wirklich starkes Spiel.

Ginsheim überzeugte im ersten Abschnitt mit einem aggressiven Pressing. Die Hausherren gingen auf dem Kunstrasen extrem früh drauf und machte der Barockstadt so das Leben schwer. Das 1:0 nach 45 Minuten war absolut verdient. Thomasberger traf nach einer Ecke per Kopf. Chancen für ein 2:0 gab es beispielsweise, als Daniel Thur nur die Unterkante der Latte traf (42.).

Die Barockstadt benötigte eine ganze Weile, um selbst zu richtig guten Möglichkeiten zu kommen. Bei der der besten Chance, als Ginsheim einen katastrophalen Rückpass spielte, behinderten sich Rummel und Broschke gegenseitig (29.). Kurz danach hätte der Ausgleich eigentlich fallen müssen, als Broschke nach einem Konter auf Rummel passte. Der stand zentral völlig blank, ließ die dicke Gelegenheit aber liegen (33.).

Vorentschieden war das Spiel dann durch einen Doppelschlag nach der Pause, als Ginsheim mit zwei Toren binnen vier Minuten auf 3:0 davon zog. Das die Barockstadt noch einmal etwas Hoffnung schöpfen konnte, hatte die Mannschaft einem Geniestreich von Patrick Schaaf zu verdanken. Aus 40 Metern sah er, dass Ginsheims Keeper zu weit vor seinem Tor stand. Es gibt nicht viele, die aus der Entfernung da so genau unter die Latte treffen.

Im Anschluss hatte Ginsheim Konterchancen (Sonnenberger kratzt einen Ball von der Linie, 79.), während Markus Gröger nach einer Pomnitz-Ecke per Kopf nur klnapp das 3:2 verpasste (77.).

Übrigens: Im Duell der beiden fairsten Hessenligateams gab es eine Gelbe Karte (84.) wegen eines taktischen Fouls.

Die Statistik

VfB Ginsheim: Stägemann; Shojo, Hesse, Thomasberger, Murata, Teklab (76. Ishii), Thur (86. Amaoko), Jakubovic (90. Manneck), Kummer, Fischer, Can.
SG Barockstadt: Wolf; Fuß (59. Trägler), Gröger, Sonnenberger, Crljenec, Schaaf, Broschke, Fließ, Pomnitz, Böttler (69. Jordan), Rummel.
Schiedsrichter: Timo Klein (Kaiserslautern).
Zuschauer: 350.
Tore: 1:0 Maximilian Thomasberger (21.), 2:0 Can Özer (55.), 3:0 Jonas Kummer (59.), 3:1 Patrick Schaaf (71.).

Kommentieren
Vermarktung:

Mehr zum Thema

Wettbewerbe