19.09.2018

Giraldi lässt es krachen

KOL Mitte: Drei Tore und zwei Vorlagen

Benjamin Ochs (rechts) und die TSG Lütter drehten nach der Pause gegen Martin Knopps Michelsrombacher auf. Foto: Charlie Rolff

Manuel Giraldi war der Mann des Spiels beim 6:1 (0:1) der TSG Lütter die SG aus Michelsrombach und Rudolphshan. Nach der Pause erzielte der Torjäger drei Tore selbst und legte zwei weitere Tore glänzend auf. Damit ist Lütter in der Kreisoberliga Mitte wieder in der Erfolgsspur.

Das Spiel war eine Premiere. Noch nie in der Geschichte beider Vereine hatten sich diese zwei Team zu einem Punktspiel getroffen.

Michelsrombach erwischte einen bomben Start: Nach nur 75 Sekunden führten die Gäste durch ein herrliches Tor von Alexander Körbel, der eine Flanke von Janik Kiefer sauber per Direktabnahme versenkte.
Daraufhin machte die Elf von Kevin Steudter hinten zu und das machten die Gäste auch gut. Wobei Lütter vor dem Wechsel im Strafraum viel zu verspielt war. Hier noch ein Haken und dort noch eine Ballannahme – so verpufften einige Möglichkeiten.

Entscheidend war dann die zweite Halbzeit und hier der schneller Ausgleich. Nachdem Benjamin Ochs ein Schussversuch total missglückt war und fast im Seitenaus landete, erkannte Giraldi die Situation, erlief sich den Ball und seine Flanke köpfte Kevin Muth zum 1:1 ein. An da ging das Spiel endgültig nur noch in eine Richtung und als der Knoten geplatzt und der TSG-Express im Rollen war, da brach Michelsrombach brutal ein.

Lütter machte Mitte der zweiten Halbzeit fünf Tore in acht Minute. Es klingelte im Zwei-Minuten-Takt und ein Treffer war schöner als der andere. Ein Beispiel war das 3:1, als Giraldi den genialen Pass spielte, Juri Dieterle noch den Torwart umkurvte und letztlich aus spitzen Winkel traf.

TSG-Trainer Matthias Kapelle fiel drei Tage nach der 2:3-Heimniederlage gegen Künzell II und dem Pausenrückstand eine Zentnerlast von der Seele. „Michelsrombach hat gut gestanden und das lange richtig gut verteidigt. Ich fand uns aber auch vor dem Wechsel schon nicht schlecht, nur zu unentschlossen. Ob wir am richtigen Weg sind wissen wir am Samstag nach dem Spiel in Edelzell.“

Die Statistik

TSG Lütter: Gross; Müllers, Pfannstiel, Müller, Ochs, Gerhard, Hauner, Takacs, Giraldi, Dieterle, Muth – Treidler, Kilic, Birkenbach.
SG Michelsr./Rud.: Stock; Knopp, Helmke, Grösch, Wehner, Steudter, Möller, Malkmus, Ziegler, Kiefer, Körbel – Henkel, Klüber, Riethmüller.
Schiedsrichterin: Vanessa da Luz (SG Hohenzell).
Zuschauer: 150.
Tore: 0:1 Alexander Körbel (2.), 1:1 Kevin Muth (48.), 2:1 Manuel Giraldi (65.), 3:1 Juri Dieterle (67.), 4:1 Manuel Giraldi (69.), 5:1 Kevin Muth (71.), 6:1 Manuel Giraldi (73.).

Kommentieren

Vermarktung:

Mehr zum Thema