28.04.2018

Gläserzell taumelt wie ein Boxer - und siegt dennoch

Frauen-Hessenliga: Big Point im Abstiegskampf

Stephan Fröhlich war happy. Foto: Charlie Rolff

Der SV Gläserzell hat im Kampf um den Klassenerhalt in der Frauen-Hessenliga einen Big Point gelandet und die TuS Großenglis mit 3:1 (1:1) geschlagen.

Entscheidend war letztlich ein Doppelschlag im zweiten Spielabschnitt: Erst traf Michelle Beck nach feiner Kombination über Melanie Hillenbrand und Sarah Gemberlein in der 72. Minute, ehe nur 120 Sekunden später Maren Kress das so wichtige 3:1 per Freistoß aus 35 Metern halblinker Position gelang. "Das war sicherlich ein glücklicher Erfolg, ich bin heute bestimmt zehn Jahre älter geworden", so ein erleichterter SVG-Coach Stephan Fröhlich, dessen Team richtig gut begann und sich bereits nach sechs Minuten mit dem 1:0-Führungstreffer von Kisa Reck belohnen sollte.

"Mit dem 1:1 nach einem berechtigtem Handelfmeter haben wir aber den Faden verloren. Das Remis zur Pause war eher glücklich", musste Fröhlich zugeben, der dann zu Beginn des zweiten Abschnittes mit ansehen musste, "wie wir in den ersten 25 Minuten wie ein Boxer in den Seilen gehangen haben. Erst mit den beiden Treffern - die fast aus dem Nichts gefallen sind - haben wir wieder Struktur bekommen".

SV Gläserzell: Jökel; Wiegand (85. Volkmer), Kress, Menz, Reck, Schmidt, Gemperlein, Hillenbrand, Koll, Wypart (46. Roeder), Beck.
Tore: 1:0 Kisa Reck (6.), 1:1 Jana Schwaab (11., Handelfmeter), 2:1 Michelle Beck (72.), 3:1 Maren Kress (74.).

Kommentieren

Vermarktung:

Mehr zum Thema