05.10.2018

Gläserzell will nicht abdriften

Frauen: Topspiel für Pilgerzell

Gegen Wiesbaden sollte der SV Gläserzell (links Tatjana Itzenhäuser) so langsam wieder punkten. Foto: Charlie Rolff

In der Frauen-Hessenliga muss der SV Gläserzell nach der bitteren Derbypleite in Lütter aufpassen, nicht in den unteren Tabellenbereich abzudriften.

Gegen den Tabellenzehnten aus Wiesbaden sollte ein Sieg eingefahren werden, um den Abstand nach unten nicht zu vergrößern. Anpfiff ist am Samstag um 16 Uhr in Gläserzell. Nur eine Stunde später steigt in Lütter das Topspiel der Hessenliga zwischen der TSG und Tabellenführer Neu-Isenburg. Nachdem das Team von Reinhold Hornung am Tag der deutschen Einheit in Lollar am Ende klar verloren hat, will es zu Hause erneut angreifen. „Uns hat die hohe Belastung mit den Mittwochspielen zuletzt nicht gutgetan, aber die sind ja jetzt vorbei. Wir schauen nach vorne und wollen ein gutes Spiel zeigen“, gibt Hornung die Marschroute vor. Der Gast aus Neu-Isenburg war lange ungeschlagen, unterlag zuletzt jedoch klar mit 0:3 gegen Marburg, gegen das auch Lütter mit 0:5 unter die Räder gekommen war. Angestoßen wird um 17 Uhr am Sauerbrunnen.

In der Verbandsliga Nord steht ebenfalls ein Topspiel auf dem Programm. Der Tabellenzweite Pilgerzell gastiert bei der dritten Mannschaft von Hessen Wetzlar, dem verlustpunktfreien Tabellenführer, der allerdings nicht wird aufsteigen dürfen, weil die Reserve der Mittelhessinnen in der Hessenliga vermutlich in der Klasse bleiben wird. Pilgerzell geht nach dem Derbyerfolg gegen Soisdorf mit Selbstbewusstsein in die Partie, doch es wird alles andere als leicht werden. Doch winkt mit einem Erfolg wieder die Tabellenführung für das Romeis-Team. Anstoß in Wetzlar ist am Samstag um 18 Uhr. Um 16 Uhr hat Neuling Soisdorf mit Obermelsungen einen direkten Konkurrenten im Abstiegskampf zu Gast. Nach der knappen Niederlage gegen Pilgerzell soll der zweite Saisonsieg eingefahren werden. / peb

Kommentieren