Hessenliga: 1:0-Sieg über Steinbach

Göbel schießt Barockstadt zurück an die Spitze - Fotos

Tino Weingarten
05. Dezember 2021, 14:00 Uhr

Steinbachs Max Stadler (links) behauptet den Ball gegen Barockstadts Jemal Kassa, das Spiel aber gewann Kassas Team. Foto: Charlie Rolff

Die SG Barockstadt hat die Tabellenführung in der Hessenliga zurückerobert. Das Derby gegen den SV Steinbach gewann die SGB mit 1:0 (0:0), zeigte dabei vor dem Duell mit Erlensee aber noch reichlich Luft nach oben.

Die große Rotation fand bei der SG Barockstadt nicht statt. Durch die Niederlage von Eintracht Stadtallendorf am Samstag wollte Sedat Gören die Tabellenführung zurückerobern. Zwar fehlte Tolga Duran verletzungsbedingt und Jonas Jakob gab auf der rechten Abwehrseite sein Startelf-Debüt in der Hessenliga, ansonsten bot die Barockstadt das Stammpersonal der letzten Woche auf. "Wir haben angesprochen, dass, falls was passieren sollte, wir auf Platz eins stehen wollen", machte Gören deutlich. Anders sein Gegenüber Petr Paliatka, der im Vergleich zum 0:6 in Erlensee gleich fünf Positionen austauschte.

Das Spiel fand im "Revier" der SGB statt, da die beiden Plätze in Steinbach nicht bespielbar waren. Den Heimvorteil auf dem Kunstrasen in Lehnerz konnte der "Gast" anfangs aber nicht nutzen. Bis auf einen Lattenschuss von Leon Pomnitz (37.) blieben die Offensivaktionen der Barockstadt überschaubar. Die Steinbacher, die Paliatka mit derselben Taktik wie beim 1:4-Hinspiel in der Johannisau ins Rennen schickte, drückten in der Anfangsphase aufs Tempo und hatten durch Thore Hütsch (4.) und Homan Halimi (6.) die Führung auf dem Fuß.

Die SGB hatte über das gesamte Spiel mehr Ballbesitz, schaffte es aber nicht, die Steinbacher in der Defensive einzuschnüren. "Wir haben ein bisschen gebraucht, ins Spiel zu finden. Unser Spiel haben wir gut durchgezogen, aber ohne vorne zwingend zu sein", sagte Gören. Der SVS kam über schnelles Umschaltspiel, jedoch fanden die schnellen Stürmer Max Stadler und Halimi nach der Anfangsphase nur noch selten den Weg in den Strafraum der Barockstadt. "Wir haben immer wieder Akzente nach vorne gesetzt, hätten aber ein bisschen mehr Mut gebraucht. Trotzdem hat die Mannschaft das sehr gut gemacht", sagte Paliatka.

Ein wenig ärgern musste er sich über den Gegentreffer, dem ein leichter Ballverlust im Mittelfeld vorangegangen war. Dennis Müller schaltete schnell um, am Ende drehte sich Tobias Göbel am Sechzehner und verwandelte den Ball links unten im Eck (69.). In der Schlussphase landete eine verunglückte Flanke von Thore Hütsch an der Latte (84.), auf der Gegenseite senkte sich ein Distanzschuss von Johannes Hofmann ans Gebälk (85.).

Für beide Teams wird es im letzten Spiel noch einmal um Punkte gehen. Die SG Barockstadt empfängt in der Johannisau Erlensee, der SV Steinbach kämpft bei Bayern Alzenau um weitere Zähler für die Abstiegsrunde. "Die Niederlage heute ist nicht schlimm. Wenn wir was in Alzenau holen, sind wir gar nicht so schlecht dabei", blickte Paliatka voraus.

Die Statistik

SV Steinbach: Bagus; F. Wiegand (75. Reichmann), Hildenbrand, T. Wiegand, Neacsu, Hütsch - Uth, M. Wiegand, Zvekic - Stadler (64. Manß), Halimi (57. Kvaca).
SG Barockstadt: Markovic; Jakob, Grösch, Pecks, Budesheim - Hofmann, Müller - Göbel, Pomnitz (89. Kocak), Kassa (53. Zenuni) - Reinhard (77. Wittke).
Schiedsrichter: Simon Wecht (SV Fürth).
Zuschauer: 250.
Tor: 0:1 Tobias Göbel (69.).

Kommentieren
Vermarktung:

Mehr zum Thema