08.02.2019

Gören eröffnet den Konkurrenzkampf

SG Barockstadt und Hünfeld am Wochenende doppelt im Einsatz

Markus Gröger ist das einzige Fragezeichen momentan bei der SG Barockstadt. Foto: Charlie Rolff

Die Hessen-, Verbands- und Gruppenligisten befinden sich alle wieder im Training, sodass die Liste der Testspiele am Wochenende dementsprechend lang ist. Manche Teams, wie die SG Barockstadt oder der Hünfelder SV, sind sogar doppelt im Einsatz und wollen zwei Wochen vor Rückrundenbeginn allmählich ihre Form finden.

„Wir befinden uns bei 70, 75 Prozent“, meint SGB-Coach Sedat Gören. „Momentan bin ich sehr zufrieden, da die Jungs gut mitziehen und wir fast keine Verletzten haben.“ Einzig Innenverteidiger Markus Gröger hat leichte Schulterprobleme. In den beiden Testspielen am Wochenende jeweils auswärts bei Hessenligist KSV Baunatal (Samstag, 15 Uhr) und Verbandsligist SC Hanau 1960 (Sonntag, 14 Uhr) darf sich jeder seiner Akteure auf viel Spielzeit freuen: „Jeder soll sich zeigen können. Ich erwarte, dass die Jungs ans Limit gehen und wir Tempo im Spiel haben.“ Der 47-Jährige macht nämlich klar, dass lediglich „ein, zwei Positionen stabil sind. Alle anderen sind offen.“

Den KSV Baunatal kennt die Barockstadt bereits bestens, schließlich wurden schon beide Duelle gegen die Nordhessen in der Saison gespielt. Unter Alfred Kaminski wurde am ersten Spieltag ein 2:0-Auswärtssieg eingefahren, ehe vier Wochen später in der Johannisau eine 1:2-Niederlage stand. Gegen den Tabellendritten der Verbandsliga Süd, den SC Hanau 1960, wird sogar bestenfalls auf Rasen getestet. „So ist es abgemacht, wir müssen jedoch abwarten, was witterungsbedingt noch passiert“, sagt Gören. Von seiner Elf erwartet der Übungsleiter „viel Ballbesitz und dass wir die Trainingsinhalte umsetzen. Die Pässe müssen noch sicherer werden, das Positionsspiel soll stimmen und auch das Defensivverhalten bei eigenem Ballbesitz darf nicht vernachlässigt werden. Wir werden in Baunatal und Hanau gefordert und werden sehen, auf welchem Level wir uns befinden.“

Barockstadts Ligakonkurrent, der Hünfelder SV, hat mit der SG Bad Soden (Samstag, 19 Uhr) den Gruppenliga-Tabellenführer zu Gast, ehe nur 18 Stunden später gegen Verbandsligist Johannesberg getestet wird. Der dritte hiesige Hessenligist SV Flieden ist derweil nur einmal im Einsatz. Am Samstag tritt die Radic-Elf gegen den Gruppenligisten VfB Oberndorf an, der Heimat von Stürmer Lukas Hagemann. Zum ersten Mal wird der SV Neuhof ein Vorbereitungsspiel bestreiten. Das Team von Alexander Bär misst sich dabei vielleicht mit einem zukünftigen Gegner in der Hessenliga, denn die Reise geht zum FV Bad Vilbel. Eine durchaus interessante Standortbestimmung, um zu sehen, was bei einem möglichen Aufstieg auf den SVN wartet.

Die Testspiele in der Übersicht:

Freitag:
19.45 Uhr
FT Fulda – TSV Hilders (Kunstrasen Domgymnasium)

Samstag:
13 Uhr
TSV Künzell – SV Steinbach
14.30 Uhr
SV Buchonia Flieden - VfB Oberndorf
RSV Petersberg – FSG Dipperz/Dirlos
FV Bad Vilbel – SV Neuhof
Hünfelder SV II – SG Ehrenberg
14.45 Uhr
A-Junioren Viktoria Fulda - SG Bronnzell
15 Uhr
FT Fulda – SG Steinberg/Glashütten (Kunstrasen Domgymnasium)
KSV Baunatal – SG Barockstadt
1. FC Schwalmstadt – SG Elters/Eckweisbach/Schwarzbach (Kunstrasen Treysa)
SG Eiterfeld/Leimbach – FSV Thalau (Kunstrasen Heenes)
15.30 Uhr
SG Kerzell – SV Hofbieber (Kunstrasen Eichenzell)
16.45 Uhr
SG Barockstadt II – FV Melsungen (in Lehnerz)
19 Uhr
Hünfelder SV – SG Bad Soden

Sonntag:
10 Uhr
TSV Rothemann – SG Huttengrund (Kunstrasen Eichenzell)
11.30 Uhr
SG Schlüchtern/Elm – FV Steinau (Kunstrasen Flieden)
12 Uhr
SG Rönshausen – FSV Thalau (Kunstrasen Eichenzell)
13 Uhr
SG Johannesberg – Hünfelder SV (Kunstrasen Johannisau)
14 Uhr
SC Hanau 1960 – SG Barockstadt
FC Bayern Alzenau – SG Barockstadt II
SG Festspielstadt – FSG Kiebitzgrund/Rothenkirchen (Kunstrasen Asbach)

Autor: Tobias Konrad

Kommentieren