18.02.2018

Gören-Team schenkt Gegner drei Tore - Fotos

Lehnerz II hat sich verkorksten Start selbst zuzuschreiben

Sedat Gören und sein TSV Lehnerz II erlebten keinen Einstand nach Wunsch ins neue Jahr. Foto: Charlie Rolff

Eigentlich sah kurz nach dem Pausentee alles nach einem Heimsieg aus, doch die Elf von Trainer Sedat Gören verteidigte viel zu fahrig, um das Feld als Sieger zu verlassen und schenkte die Führung gar noch in Gänze her.

„Warum wir das Spiel so aus der Hand geben? Das kann ich gar nicht beantworten“, war Gören ziemlich bedient nach 90 intensiven Minuten, in den sein Team zwar nie so ganz zu überzeugen wusste, aber zumindest eine knappe Stunde das bessere Team war. Dennoch ist der Auswärtssieg nicht unverdient. Einerseits legte Rothwesten die bessere Mentalität an den Tag, agierte hart, aber nicht überhart und pushte sich immer wieder. Andererseits nutzten die Gäste teils haarsträubende Abwehrfehler gnadenlos aus.

So war das 0:1 ein Konter aus dem Lehrbuch, die vorher vollkommen verkorkste Eckballvariante von Jan-Henrik Wolf und Paul Hohmann ermöglichte diesen aber erst, den letztlich Igor Losic und der neue Spielmacher Berat Miftari glänzend ausspielten. Das 2:2 hätte Lennard Fladung halten dürfen, allerdings glich der Abschluss durch Losic aus 20 Metern auch einem Geniestreich. Beim 2:3 hielt zu allem Überfluss Kapitän Maximilian Vilmar unglücklich den Fuß in Dennis Salioskis Schuss. Eigentor. Linksaußen Salioski bereitete auch noch den letzten Treffer durch Losic vor.

Langen Bälle zu luftig verteidigt

Mit etwas Abstand wusste aber auch Gören, woran es gelegen hat: Die zahlreichen langen Bälle auf die technisch ganz starken Losic und Miftari verteidigte Lehnerz entweder zu luftig oder manchmal auch gar nicht, dazu passte das Rückzugverhalten des Mittelfelds zu selten. Keeper Fladung stand überraschend für Christoph Grösch im Tor, der unter der Woche von einer Grippe geplagt worden war und kurz vor Anpfiff den Daumen senken musste. Die Stürmer Steven von der Burg und Tobias Göbel teilten sich die Spielzeit auf und sammelten die notwendige Spielpraxis, um wieder im Hessenliga-Team Fuß fassen zu können.

Die Statistik:

TSV Lehnerz II: Fladung – Heil, Vilmar, Dücker, Weldetnsae – Say – Sorg, Milenkovski (78. Nuspahic), Hohmann, Wolf – von der Burg (61. Göbel).
TSV Rothwesten: Herbst – George, Igel, Omazic, Susilovic – Seeger, Siewert (63. Noja) – Gunkel (42. Ramadan), B. Miftari (70. Eckhardt), Salioski – Losic.
Schiedsrichter: Sven Werner (TSV Zierenberg).
Zuschauer: 90.
Tore: 0:1 Berat Miftari (32.), 1:1 Steven von der Burg (38.), 2:1 Jan-Henrik Wolf (50.), 2:2 Igor Losic (60.), 2:3 Maximilian Vilmar (72., Eigentor), 2:4 Igor Losic (88.).

Autor: Johannes Götze

Kommentieren

Vermarktung:

Mehr zum Thema