10.07.2019

Grosch stößt zur Buchonia hinzu

Verbandsliga: Fliedens Lazarett wächst

Torben Grosch (links) läuft künftig für Buchonia Flieden auf. Foto: Charlie Rolff

Während das Verletzten-Lazarett des SV Flieden immer weiter wächst, hat der Verbandsligist nun eine positive Nachricht auf der Zugangsseite vermelden können. Wie der Sportliche Leiter Daniel Reith auf Nachfrage bestätigt, kommt Torben Grosch von Viktoria Fulda.

"Wir standen mit Torben schon länger in Kontakt und wollten ihn eigentlich für die A-Junioren holen. Aufgrund unserer Verletztenmisere hat er jetzt aber oben mittrainiert und soll dort die nächsten Wochen auch dabeibleiben. Danach wollen wir weitersehen", erklärt Reith. Der 18-Jährige ist noch für die A-Jugend spielberechtigt, kam bei seinem langjährigen Club Viktoria Fulda zuletzt aber nicht wie gewünscht zum Zug. Der Sterbfritzer ist im zentralen Mittelfeld beheimatet.

Die Verletztenliste wird dagegen immer länger im Königreich. Neben den bekannten Ausfällen Christian Bohl (beruflich nach Magdeburg), David Peli (Kreuzbandanriss), Jacob Müller (Kreuzbandriss) und Tobias Rehm (Meniskus) sind noch weitere Blessuren bei einzelnen Spielern hinzugekommen. Mike Weismantel muss nach einer Knöchelabsplitterung sogar operiert werden, Marc Götze und Marc Röhrig plagen sich mit muskulären Problemen. Youngster Niklas Schneider hat einen Haarriss erlitten, bei Sascha Rumpeltes ist die alte Verletzung an der Ferse wieder aufgetreten. Zudem kehrt Marius Kullmann in anderthalb Wochen in die USA zurück.

Deshalb backt der Absteiger aus der Hessenliga erst einmal nur kleine Brötchen: "Über die oberen Tabellenregionen müssen wir uns zunächst keine Gedanken machen. Das gesicherte Mittelfeld ist erstmal das Ziel. Wir wollen junge Spieler in unserem Team etablieren und die Verletzungen auffangen, mit dem Charakter der Jungs wird uns das bestimmt gelingen", gibt Reith die Marschroute vor.

Kommentieren