Verbandsliga: Erneute Packung für Thalau

Gudensberg brennt ein Feuerwerk ab

08. September 2021, 20:00 Uhr

Gudensbergs Julian Lauterbach (links) eröffnete den Torreigen gegen den FSV Thalau. Foto: Oliver Müller

Überzeugender kann ein erster Saisonsieg nicht eingefahren werden. Verbandsligist FSG Gudensberg bezwang den FSV Thalau mit 6:1 (3:0) und bleibt im dritten Spiel in Folge ungeschlagen. Der FSV hingegen musste erneut eine deftige Packung einstecken.

Etwas mehr als eine halbe Stunde war gespielt und Gudensberg hatte die Partie bereits entschieden. "Wir sind von Anfang an vorne drauf gegangen und wollten uns dieses Heimspiel nicht nehmen lassen. Das war eine ganz andere Spannung als noch gegen Türkgücü am Sonntag", sagte Gudensbergs sportlicher Leiter Jens Siebert. Bereits vor dem Freistoßtreffer von Julian Lauterbach zum 1:0 (18.) hatten die Hausherren drei Hochkaräter, die sie aber noch liegen ließen. Zur Freude Sieberts kam das Team dann aber ins Rollen.

Gudensbergs Torschütze vom Dienst, Tom Siebert, stach dreimal zu. "Ich bin aber froh, dass heute noch andere Spieler getroffen haben", lachte Jens Siebert. Dieses 6:1 soll nun der Brustlöser gewesen sein, um am kommenden Sonntag in Eichenzell nachlegen zu können. Und Thalau? Die kassierten wie schon am Sonntag in Weidenhausen ein 1:6. "Es ist wichtig, dass die Spieler wissen, dass dieser Lernprozess sehr bitter sein kann. Dass der so gnadenlos kommt, ist natürlich mega schade", sagte FSV-Trainer Meik Voll.

In der Zentrale baute Voll mit Mötzung, Weichlein, Leinweber und Storch auf Erfahrung, mit dem großen Platz in Gudensberg kam seine Mannschaft allerdings kaum zurecht. "Dazu kommt, dass wir uns von den sechs Gegentoren wieder vier selber reinschießen", haderte Voll. Christopher Schenkel blieb in der Schlussphase noch der Ehrentreffer vorbehalten.

Die Statistik

FSG Gudensberg: Stieghorst; Prüfer (74. Hillebrand), Dobler Eggers (79. Wunsch), Lauterbach, Dünzenbach, Illian (74. Göttig), Wiessemann, Rohmann, Siebert, Jäger, Rommel.
FSV Thalau: Herber; Link, Schäfer, Mötzung, Müglich, Storch, Weichlein, Bonsu (56. Aydogan), Leinweber (46. Sharif), Yemane (82. Kress), Schenkel.
Schiedsrichter: Canice Uhl (OSC Vellmar).
Zuschauer: 220.
Tore: 1:0 Julian Lauterbach (18.), 2:0 Tom Siebert (23.), 3:0 Tom Siebert (34.), 4:0 Noah Jäger (49.), 5:0 Lukas Illian (72.), 6:0 Tom Siebert (75.), 6:1 Christopher Schenkel (86.).

Kommentieren
Vermarktung:

Mehr zum Thema