20.07.2019

Gundhelm/Hutten Stadtmeister ohne Gegentor

Stadtmeisterschaften Schlüchtern: Im Finale SG Schlüchtern/Elm 2:0 besiegt / Kressenbach/Ulmbach Dritter

Nino Staubach traf für die SG Gundhelm/Hutten im Finale.

In überlegener Manier sicherte sich die SG Gundhelm/Hutten den Titel des Schlüchterner Stadtmeisters vor heimischer Kulisse in Hutten. Und der Clou dabei: Der offensiv über die Maßen stark aufgestellte Süd-Kreisoberligist ließ in 200 Minuten Spielzeit keinen einzigen Gegentreffer zu.

Schon in den Spielen der Vorrunde hatte die Elf des neuen Spielertrainers Anton Balz gegen die Gruppengegner Bellings/Hohenzell (1:0), Vollmerz/Weiperz (3:0) sowie Niederzell (6:0) einen wahren Steigerungslauf an Toren hingelegt. Ähnlich dominant hatte sich in der stärker aufgestellten Gruppe A der Gruppenligist Schlüchtern/Elm gezeigt, der den Sieger der Jahre 2017 und 2018, die SG Kressenbach/Ulmbach, mit 3:0 in die Schranken und auf Tabellenplatz zwei verwies. Platz 2 und Gruppe B errang etwas unerwartet die SG Bellings/Hohenzell, die einen 0:2-Rückstand gegen die SG Vollmerz/Weiperz noch in einen 3:2-Sieg drehte.

Die personellen Probleme der SG Schlüchtern/Elm, meist bekam der Gruppenligist nur elf Spieler zusammen und die Auswechselbank war gähnend leer, zogen schon im ersten Halbfinale gegen Bellings/Hohenzell einen gehörigen Kräfteverschleiss nach sich, der im weiteren Turnierverlauf sich noch als ausschlaggebend erweisen sollte. Nach dem frühen Siegtreffer durch Drilon Arapis verwandelten Foulelfmeter, dessen Berechtigung höchst umstritten war, verwaltete die Elf von Trainer Bardo Hirsch den knappen Vorsprung und tat nur das Notwendigste.

Mehr Feuer und mehr Engagement zeigte die SG Gundhelm/Hutten im zweiten Halbfinalmatch gegen Titelverteidiger Kressenbach/Ulmbach. Freilich profitierte 1:0-Kopfballtorschütze Dany Spahn von der Passivität der Kressenbach/Ulmbacher Abwehrspieler. Sekunden vor dem Pausenpfiff spielte Lukas Link mit Soden-Rückkehrer Benedikt Kress einen sehenswerten Doppelpass, und Link vollendete zum 2:0-Pausenstand. Kressenbach/Ulmbach, das auf das Mitwirken vor Spielertrainer Tim Mulfinger verzichten musste, der sich im Gruppenspiel gegen Schlüchtern/Elm bei einem Pressschlag einen dick angeschwollenen Knöchel zugezogen hatte, besaß im zweiten Spielabschnitt noch eine große Möglichkeit zum Anschlusstreffer. So ging der Finaleinzug Gundhelm/Huttens gegen Schlüchtern/Elm in Ordnung.

Zuvor aber wurde per Elfmeterschießen noch über Platz 3 entschieden. Die nervenstarken Schützen der SG Kressenbach/Ulmbach trafen allesamt: André Bien, Jonathan Heil und Nico Bensing zielten nach links unten, Patrick Müller II hatte Glück, weil Keeper Stefan Schamberger mit der Hand dran war, Patrick Müller I besiegelte der Sieg der Mulfinger-Elf. Für Bellings/Hohenzell trafen René Landes, Johannes Muth und Moritz Schmidt, Dennis Gaul visierte zu dessen Verdruss nur die Oberkante der Latte an.

Nach den Eindrücken der Halbfinals galt die SG Schlüchtern/Elm keineswegs im Final-Duell mit Gundhelm/Hutten als Favorit. Die Kräfte des Gruppenligisten schwanden sehenden Auges, es unterliefen einfachste Fehler. Beim 1:0 von Benedikt Kress baute Ole Schneider einen Riesenbock, in der Folge unterliefen der Hirsch-Elf zahlreiche einfache Fehler und simple Ballverluste. Von einer echten Torchance Schlüchtern/Elm konnte in 40 Minuten nicht die Rede sein. Als Schiedsrichter gaben an den drei Turniertagen Michael Heil (Altengronau), Markus Dinnebier (Höf und Haid), Abdul Waheed Ghaffar (Schlüchtern), Michael Lang (Oberkalbach) und Raif Moaremoglu (Bad Soden) ihr Bestes. / osl

Die Ergebnisse:

Gruppe A
Distelrasen – Schlüchtern/Elm 1:3
Herolz – Kressenbach/Ulmbach 0:2
Schlüchtern/Elm – Herolz 1:0
Distelrasen – Kressenbach/Ulmbach 0:0
DistelrasenHerolz 0:2
Schlüchtern/Elm – Kressenbach/Ulmbach 3:0
1. Schlüchtern/Elm 3 Spiele, 7:1 Tore, 9 Punkte
2. Kressenbach/Ulmbach 3 Spiele, 2:3 Tore, 4 Punkte
3. Herolz 3 Spiele, 2:3 Tore, 3 Punkte
4. Distelrasen 3 Spiele, 1:5 Tore, 1 Punkt

Gruppe B
Gundhelm/HuttenBellings/Hohenzell 1:0
Gundhelm/HuttenVollmerz/Weiperz 3:0
NiederzellBellings/Hohenzell 0:1
NiederzellVollmerz/Weiperz 2:1
Gundhelm/HuttenNiederzell 6:0
Vollmerz/WeiperzBellings/Hohenzell 2:3
1. Gundhelm/Hutten 3 Spiele, 10:0 Tore, 9 Punkte
3. Bellings/Hohenzell 3 Spiele, 4:3 Tore, 6 Punkte
3. Niederzell 3 Spiele, 2:8 Tore, 3 Punkte
4. Vollmerz/Weiperz 3 Spiele, 3:8 Tore, 0 Punkte

Halbfinale
Schlüchtern/Elm – Bellings/Hohenzell 1:0
Kressenbach/Ulmbach – Gundhelm/Hutten 0:2

Elfmeterschießen um Platz drei: Bellings/Hohenzell - Kressenbach/Ulmbach 3:5
Finale: Schlüchtern/Elm - Gundhelm/Hutten 0:2

Kommentieren