02.11.2019

Halimi rettet immerhin einen Punkt

A-Junioren-Hessenliga: JFV Viktoria wenig überzeugend

Nikolaj Zvekic (links) und der JFV Viktoria Fulda mussten sich gegen den FSV Frankfurt um Damyan Imek mit einem Punkt begnügen. Foto: Julian Belz

Einen guten Tag hat der JFV Viktoria Fulda im A-Junioren-Hessenliga-Spiel gegen den FSV Frankfurt nicht erwischt. Trotzdem gab es ein 1:1 (0:1)-Unentschieden, weshalb Trainer Florian Roth letztlich nicht unzufrieden war.

"Wir können mit dem Punkt leben, letztlich war es aber ein schwaches Hessenliga-Spiel. Und wir haben mit unserer Leistung viel dazu beigetragen", so Roth. Nachdem sein Team nach einem Eckstoß schon nach einer Minute in Rückstand geriet, hielt die Schockstarre lange an, in Hälfte eins brachte der JFV kaum einen Fuß auf den Rasen. Erst nach der Pause wurde es besser, wenngleich auf tiefem Geläuf kein spielerischer Leckerbissen geboten wurde. Dafür war der Treffer zum 1:1-Endstand klasse herausgespielt. Endlich einmal gelang es, die Viererkette mit einem Steckpass zu überwinden, Homan Halimi ließ sich die Chance nicht entgehen. Der Ausgleich war auch verdient, da vom FSV in Hälfte zwei kaum etwas kam. "Mehr war aber auch nicht drin", befand Roth.

JFV Viktoria Fulda: Weisbäcker; Parzeller (65. Shustikov), Keller, Mulaj, Auth, Zvekic, Kocak (46. Neubauer), Halimi, Jakob (82. Bohlender), Schwarz, Huder (46. Witte).
Tore: 0:1 Rayan Bouembe Youondjeu (1.), 1:1 Homan Halimi (75.).

Kommentieren

Vermarktung:

Mehr zum Thema