02.03.2018

"Hammer-Spiel" zum Auftakt

Junioren-Hessenliga: Sonnenberger-Elf gegen Hessen Kassel

Tim Ströder (rechts) und der JFV Viktoria Fulda mussten sich im Hinspiel mit 2:3 geschlagen geben. Foto: Charlie Rolff

Für die A-Junioren des JFV Viktoria Fulda startet die Restrunde der Hessenliga direkt mit einem wahren Kracher, wenn das Team von Trainer Sebastian Sonnenberger auf den KSV Hessen Kassel trifft.

A-Junioren: Hessen Kassel – Viktoria Fulda (Sonntag, 11 Uhr)

„Wir hatten aufgrund der Witterungsbedingungen eine sehr knifflige Vorbereitung, in der wir hier und da improvisieren mussten. Dennoch denke ich, dass wir gut gerüstet in die Begegnung gegen Hessen Kassel gehen, die zum Einstieg ein echter Gradmesser sein wird“, stuft Fuldas Coach Sebastian Sonnenberger ein, der die Partie gegen die Nordhessen als „Hammer-Spiel“ charakterisierte.

B-Junioren: Rosenhöhe Offenbach – Viktoria Fulda (Sonntag, 13 Uhr)

„Ich erwarte gegen Rosenhöhe Offenbach eine Partie auf Augenhöhe, da sich der Gegner ungefähr auf unserem Level bewegen dürfte. Von daher bekommen wir in Offenbach wieder die Chance, wichtige Punkte einzufahren. Hierfür wird besonders eine mutige wie konzentrierte Vorstellung erforderlich sein“, blickt Fuldas Trainer, Florian Roth, voraus, der aufgrund krankheitsbedingter Ausfälle nicht aus dem Vollen schöpfen kann.

C-Junioren: VfB Marburg – Viktoria Fulda (Samstag, 15 Uhr)

Nachdem das Team von Trainer Stefan Huck in der Vorwoche eine 1:2-Niederlage gegen Makkabi Frankfurt hinnehmen musste, stehen die Barockstädter nun unter Zugzwang. „Wir konnten letzte Woche leider nicht das erhoffte Resultat erzielen. Somit liegt der Fokus nun auf dem Spiel in Marburg, wo wir unter allen Umständen gewinnen wollen“, fordert Stefan Huck, wenn es am Samstag gegen den Tabellenletzten aus Mittelhessen geht. / tof

Kommentieren

Vermarktung:

Mehr zum Thema