13.05.2019

Hartes Stück Arbeit beim Tabellenletzten

A-Junioren-Verbandsliga: Soden wahrt die Chancen

Foto: Charlie Rolff

In der A-Junioren-Verbandsliga hat der JFV Bad Soden-Salmünster seine Chance auf Platz zwei gewahrt, hatte beim Auswärtssieg beim Tabellenschlusslicht Alsfeld aber mehr Mühe als erwartet. Nüsttal/Hofbieber/Dammersbach ist Rang sechs dagegen kaum noch zu nehmen, während Aulatal weiterhin noch nicht ganz sicher gerettet ist.

VfB Marburg - JFV Aulatal 4:2 (1:0)

Beim Tabellenzweiten musste Aulatal mit extrem dünner Personaldecke anreisen, so musste ein Torhüter im Feld ran. "Die Jungs haben aber alles gegeben, sogar ein Unentschieden war drin", so JFV-Coach Adrian Veapi. So sorgte Marburg zwar zweimal durch einen Zwei-Tore-Vorsprung für die vermeintliche Vorentscheidung, durch Kevin Kunzes Doppelpack wurde es aber immer wieder spannend. Doch Leonard Piranty verpasste per Pfostenschuss das 3:3, nachdem in Halbzeit eins Marvin Manß schon Aluminium getroffen hatte.

Tore: 1:0 Jonas Walter (25.), 2:0 Jonas Walter (48.), 2:1 Kevin Kunze (51.), 3:1 Jan Lois Kaisinger (63.), 3:2 Kevin Kunze (74.), 4:2 Sanjo Lehr (85.).

JFV Alsfeld - JFV Bad Soden-Salmünster 0:1 (0:0)

Der Sieg beim Tabellenletzten war ein hartes Stück Arbeit für den JFV, denn Alsfeld hatte sich auch mit B-Jugendlichen verstärkt. Es entwickelte sich ein spannendes Spiel, das durch einen Treffer von Maximilian Moritz aus 20 Metern entschieden wurde. Alle Bemühungen der Hausherren, den Ausgleich zu erzielen, verliefen im Sand. Trainer Florian Pfeiffer sagte: "Insgesamt war es keine gute Leistung von uns, aber durch das entscheidende Tor und den knappen Sieg sind wir noch mehr zusammengewachsen."

Tor: 0:1 Maximilian Moritz (69.).

JSG Nüsttal/Hofbieber/Dammersbach - JSG Schauenburg 3:0 (2:0)

Gegen den bereits feststehenden Absteiger Schauenburg war ein Heimsieg fest eingeplant - der wurde auch geholt, wirklich souverän war die Art und Weise aber nicht. "Gerade die zweite Halbzeit war schwächer, als es das Ergebnis vermuten lässt", so Nüsttals Trainer Kevin Muth, dessen Elf erst in allerletzte Minute für die endgültige Entscheidung sorgte. Durch den Sieg ist der JSG Platz sechs kaum noch zu nehmen.

Tore: 1:0 Mohammed Yunos Tawkoli (26.), 2:0 Niklas Schuhmann (32.), 3:0 Niklas Schuhmann (90.).

Kommentieren