07.04.2019

Hasenauer macht Giemza froh

Gruppenliga: Großenlüder 2:1 in Kerzell

Adrian Giemza, der Trainer des SV Großenlüder

Der SV Großenlüder lebt noch: Das 2:1 (0:1) im so wichtigen Abstiegsduell bei der SG Kerzell war der erste Sieg der Teutonia seit dem 28.Oktober letzten Jahres.

Kerzell begann defensiv und so musste Großenlüder das Spiel machen. „Da hat uns überhaupt nicht behagt“, gab deren Trainer Adrian Giemza später zu. Entsprechend ging Kerzell durch Avanesians Kopfball in Führung.

"Spielentscheidend war der Platzverweis“, befand Giemza. Moritz Reith wollte einwerfen, Bensing nach dem Ball greifen, doch dabei traf er Reith wohl im Gesicht. Großenlüder stellte danach Sascha Hasenauer in die Spitze und der besorgte per Doppelpack die Wende. In der neunminütigen Nachspielzeit hatte der Gast noch zwei Möglichkeiten zum 1:3.

Schiedsrichter: Steffen Ruh (Gelnhausen).
Zuschauer: 150.
Tore: 1:0 Mikael Avanesian (40.), 1:1 Sascha Hasenauer (72.), 1:2 Sascha Hasenauer (80.).
Rote Karte: Nico Bensing (Kerzell) wegen Tätlichkeit (67.).

Kommentieren

Vermarktung:

Mehr zum Thema

Wettbewerbe