09.08.2019

Hattenhof möchte gute Heimbilanz ausbauen

Kreisoberliga Süd: Auf die Lazarevski-Elf wartet ein gestandenes Team

Daniel Nüchter (rechts) und die SG Hattenhof wollen gegen Huttengrund und Steinau ihre starke Heimbilanz ausbauen. Foto: Charlie Rolff

Die SG Hattenhof ist seit 14 Spielen daheim ungeschlagen und möchte diese Serie auch in der Kreisoberliga fortführen. Die Spvgg. Bimbach startete indes traumhaft in die neue Saison, was der TSV Rothemann nicht von sich behaupten kann. Beide Mannschaften treffen am Wochenende aufeinader.

Die Spielvereinigung aus Bimbach legte einen traumhaften Start in der Kreisoberliga Süd hin. Schließlich wurden beide Auftaktspiele gewonnen. Mit dem TSV Rothemann wartet am Freitag (19 Uhr) ein Schwergewicht auf den Aufsteiger. Der Absteiger wiederum verlor sein erstes Spiel gegen Gundhelm/Hutten und strebt am Freitag den ersten Sieg an.

Andere Liga, alter Torschütze heißt es indes bei Aufsteiger SG Hattenhof. Angreifer Georghe-Daniel Azamfirei traf im Auftaktspiel gleich doppelt und stellt auch eine Liga höher sein Können unter Beweis. „Jeder kennt seine Qualitäten. Er macht nahtlos da weiter, wo er letzte Saison aufgehört hat. Ich hoffe, er wird noch lange für Hattenhof spielen“, schätzt sich der Trainer glücklich, einen solchen Stürmer in den eigenen Reihen zu haben.

Mit dem Saisonauftakt gegen die FSG Vogelsberg zeigt sich Hattenhofs Trainer Robert Lazarevski indes sehr zufrieden. „Wir hatten mehr vom Spiel und haben nicht viel zugelassen. Auf dieser Leistung können wir aufbauen“, blickt der Ex-Bimbacher auf den kommenden Spieltag.

Mit der SG Huttengrund wartet am Freitag (19 Uhr) daheim ein gestandenes KOL-Team. „Sie sind ein guter Gegner und wurden vergangene Saison Fünfter. Mehr muss man nicht sagen.“ Verstecken wird sich Hattenhof aber sicherlich nicht. Auf heimischem Geläuf präsentierte sich die SG zuletzt sehr heimstark und ist seit 14 Ligaspielen ungeschlagen. „Die Zuschauer unterstützen uns immer tatkräftig. Deswegen wird auch mindestens ein Punkt von uns erwartet“, rechnet Lazarevski vor, um die Bilanz fortzuführen.

Nah dran an den Aufstiegsspielen in der Saison 2018/19 war auch die SG Rückers, die am Freitag (19 Uhr) die SG Kressenbach/Ulmbach erwarten. Der Gast scheiterte in der Aufstiegsrelegation und geht in dieser Spielzeit als Topfavorit an den Start. Der Auftakt der Mulfinger-Truppe ging beim 2:3 gegen Flieden II in die Hose, und auch Rückers um Spielertrainer Mirko Gerhard enttäuschte beim 1:1 im Derby gegen Schweben.

Die Spiele in der Übersicht:

Freitag, 19 Uhr:
SG Lauter - SV Flieden II
SG Bad Soden II - SV Mittelkalbach
SG Hattenhof - SG Huttengrund
SV Herolz - FSG Vogelsberg
SG Magdlos - FV Steinau
TSV Rothemann - Spvgg. Bimbach
SV Schweben - SG Gundhelm/Hutten
SG Rückers - SG Kressenbach/Ulmbach

Sonntag, 15 Uhr:
SG Lauter - SG Huttengrund
SG Hattenhof - FV Steinau
SV Herolz - Spvgg. Bimbach
TSV Rothemann - SG Rückers
SV Schweben - SG Kressenbach/Ulmbach
SV Flieden II - SG Bad Soden II
Sonntag, 17 Uhr:
SG Magdlos - SG Gundhelm/Hutten

Kommentieren