31.03.2015

Hessenliga: Zieht Wehen seine U-21-Mannschaft zurück?

Hock: "Es gibt Überlegungen" - Hünfeld könnte davon profitieren

Ob die U 21 des SV Wehen Wiesbaden (links) eine Mannschaft mit Zukunft ist, steht derzeit noch in den Sternen. Foto: Charlie Rolff

Verzichtet der SV Wehen Wiesbaden in der kommenden Spielzeit auf seine U-21-Mannschaft in der Hessenliga? Gegenüber unserem Online-Portal bestätigt Christian Hock, Leiter des Nachwuchsleistungszentrum des Drittligisten, diese Überlegung.

"Wir machen uns Gedanken, wie wir unser Nachwuchsleistungszentrum optimal fördern und positionieren können. Ein dieser Gedankengänge ist auch, ob wir in der kommenden Saison noch eine U-21-Mannschaft melden werden. Es ist allerdings noch nichts entschieden", erklärt Hock. Seit dieser Spielzeit ist es den Vereinen der Ersten bis Dritten Liga selbst überlassen, ob sie ein U-23-Team in den Spielbetrieb schicken - oder eben nicht. Zuletzt haben bereits unter anderem die hessischen Aushängeschilder Eintracht Frankfurt und FSV Frankfurt von dieser Regelung davon Gebrauch gemacht.

Von einem möglichen Rückzug könnte auch der Hünfelder SV, aktueller Tabellenzweiter der Verbandsliga Nord, profitieren. "Wenn eine Mannschaft tatsächlich zurückziehen würde, dann gäbe es zwei Teams, die über die Aufstiegsspiele in die Hessenliga rücken. Verzichtet niemand, dann steigt nur der Sieger der Dreiergruppe auf", erklärt Jürgen Radeck, Klassenleiter der Hessenliga, auf Nachfrage unseres Online-Portals. In jenen Aufstiegsspielen treten die Zweitplatzierten der Verbandsligen Nord, Mitte und Süd gegeneinander an.

Autor: Max Lesser

Kommentieren