16.10.2019

Hofbieber krönt irre Achterbahnfahrt

Kreispokal Fulda, Achtelfinale: 7:3-Spektakel gegen Thalau

Hofbiebers Erik Nüdling war beim 7:3-Spektakel gleich dreifach erfolgreich. Foto: Kevin Kremer

Kreisoberligist SV Hofbieber steht nach einem irrwitzigen Spiel gegen Gruppenligist FSV Thalau im Viertelfinale des Fuldaer Kreispokals. Dort trifft die Rother-Elf nach dem 7:3-Erfolg auf Hessenligist SG Barockstadt.

Hofbiebers Linksverteidiger Erik Nüdling fehlten teilweise die Worte, denn drei Tore schießt der 25-Jährige nicht alle Tage. "Es hat einfach unglaublich Bock gemacht. Der Sieg ist völlig verdient, weil wir glaube ich keinen Zweikampf in der zweiten Halbzeit verloren haben und zudem auch spielerische Akzente gesetzt haben. Klar, bei meinen Toren spielt auch viel Glück mit", meinte Nüdling schmunzelnd. Besonders imponierend kam beim Kreisoberligisten daher, dass jeder für jeden gerannt ist. Selbst der Ausfall des etatmäßigen Torhüters und Kapitäns Sebastian Hahner wurde verkraftet, denn mit Nico Schneider stand der A-Junioren-Torwart zwischen den Pfosten - und meisterte zwei, drei Situationen hervorragend.

Im Viertelfinale wartet nun die Barockstadt auf Hofbieber. "Das wird hoffentlich einer richtig geiler Pokalabend. Da wird wohl jeder motiviert sein, denn eine bessere Mannschaft kannst du in der Region nicht bekommen", frohlockt Nüdling.

Schiedsrichter: Eric Wettels (JFV Fulda). Zuschauer: 150. Tore: 1:0 Erik Nüdling (20.), 1:1 Dzejlan Salkovic (22.), 2:1 Erik Nüdling (25.), 3:1 Luca Hohmann (41.), 3:2 Keanu Clemente Banh (45., Handelfmeter), 3:3 Munir Tekleyes (53.), 4:3 Erik Nüdling (58.), 5:3 Fabio Ruppert (63.), 6:3 Luca Hohmann (78.), 7:3 Maximilian Vogel (86.).

Kommentieren

Vermarktung:

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Aufstellungen

SV Hofbieber

Noch keine Aufstellung angelegt. (werde jetzt Teammanager dieser Mannschaft)

FSV Thalau

Noch keine Aufstellung angelegt. (werde jetzt Teammanager dieser Mannschaft)