01.04.2019

Horas knöpft Tabellenführer einen Punkt ab

B-Junioren-Verbandsliga: Kamali enttäuscht über Niederlage der Borussen

Maximilian Füg (rechts) trotze mit dem FV Horas dem Tabellenführer aus Marburg ein Remis ab. Foto: Charlie Rolff

Der FV Horas hat den siebten Punkt auf das Konto geschrieben. Beim 0:0-Unentschieden gegen den VfB Marburg gelang es der Elf von Trainer Maximilian Füg endlich einmal, eines der Spitzenteams zu ärgern. Viktoria Fulda II sicherte sich trotz zweimaliger Führung nur einen Zähler beim anderen Marburger Club SF BG. Die Borussen und Bad Soden-Salmünster kassierten hingegen Niederlagen.

FV Horas – VfB Marburg 0:0.

Von einer "sehr guten Mannschaftsleistung" sprach Maximilian Füg, Trainer des FVH. Das Gesicht war diesmal ein anderes als noch in der Vorwoche: "Defensiv standen wir hervorragend. Marburg hat es ausschließlich mit langen Bällen probiert und Gefahr kam lediglich bei Standards auf." So entstand auch die größte Möglichkeit des Tabellenführers nach einer Ecke, doch C-Junioren-Spieler Hieronymus Golbach klärte auf der Linie, indem er an die Latte köpfte und der Ball anschließend aus der Gefahrenzone sprang. "Wir hatten ein, zwei Konter. Ansonsten haben wir uns mit auf unsere Abwehr konzentriert", meinte Füg. "Der Punkt ist verdient, zumal wir bereits im Hinspiel nah dran waren und erst in der Nachspielzeit verloren", sagte der Übungsleiter.

Tore: Fehlanzeige.

KSV Baunatal – JFV Fulda "Borussia" 4:1 (1:1).

"Sehr enttäuscht" ist Borussen-Coach Murat Kamali über die Niederlage beim neuen Tabellenführer aus Baunatal. Denn sein Team hätte einen Dreier landen können, war beim Stande von 1:1 die klar spielbestimmende Mannschaft und kassierte das 1:2 durch eine Unachtsamkeit. "Zuvor laufen wir zweimal alleine auf den gegnerischen Torwart zu. Diese Dinger müssen wir machen", fordert der Trainer. Das zweite Gegentor war dann der "Genickschuss", fortan lief nicht mehr viel zusammen. Die Kamali-Elf sollte in den kommenden Partien den Schalter umlegen, denn ansonsten muss der Blick Richtung Abstiegsränge gehen.

Tore: 1:0 Marvin Siebert (34.), 1:1 David Sander (36.), 2:1 Louis Fuchs (69.), 3:1 Leon Recker (74.), 4:1 Noureddin Boukouh (80.).

SF BG Marburg – JFV Viktoria Fulda II 2:2 (0:0)

Trotz zweimaliger Führung sprang für den JFV Viktoria nur ein Remis heraus. „Damit können wir leben und ich bin auch zufrieden“, bilanziert Trainer Stanislav Szilagyi. Marburg zeigte sich körperlich sehr robust: „Wir haben gegen elf Christopher Biebers gespielt“, meint der Übungsleiter scherzend und spricht den hiesigen Hessenliga-Stürmer der SG Barockstadt an. Durch einen 25 Metern-Distanzschuss von Lucian Arnold gingen die Gäste in Führung, mussten aber Sekunden später den Ausgleich hinnehmen. „Da haben wir noch zu sehr gefeiert“, weiß Szilagyi. Sein Team war zwar spielerisch besser, doch der Gegner fightete und benötigt jeden Punkt für den Klassenerhalt.

Tore: 0:1 Lucian Arnold (56.), 1:1 Carlo Zick (57.), 1:2 Maximilian Scholz (66.), 2:2 Carlo Zick (75.).

OSC Vellmar – JFV Bad Soden-Salmünster 3:1 (0:1).

Trotz dünn besetztem Kader kam der JFV gut in die Partie und ging durch Leon Dietz in Führung. Mit dem ersten Angriff nach Wiederbeginn ließ sich die Abwehr düpieren und der OSC glich aus. Von diesem Nackenschlag erholten sich die Gäste nicht mehr und spielten eine deutlich schwächere zweite Halbzeit. Trainer Gian-Pietro Orelli zeigt sich "sehr enttäuscht darüber, dass wir das Spiel nach der Führung durch so einfache Fehler aus der Hand geben".

Tore: 0:1 Leon Dietz (18.), 1:1 Florian Windus (41.), 2:1 Niklas Klapp (60.), 3:1 Recep Cavdar (80.+1).

Kommentieren